aktualisiert:

LICHTENFELS

Klavierkonzert: Chopin und ein farbenprächtiges Kaleidoskop

Klavierkonzert: Chopin und ein farbenprächtiges Kaleidoskop
Pianistin Catherine Gordeladze gibt am Sonntag, 14. April, 17 Uhr, ein Konzert in der ehemaligen Synagoge, Judengasse 12. Foto: Mischa Blank

Die bekannte Pianistin Catherine Gordeladze enführt am Sonntag, 14. April, 17 Uhr, in der ehemaligen Synagoge, mit ihrem Programm „Chopin und ein farbenprächtiges Kaleidoskop!“ in das Reich der musikalischen Tanzformen.

Von der langsamen, eleganten Sarabande von Rameau, hin zu Walzerklängen von Czerny und der großartigen Polanaise op 22 von Chopin, schiebt sich dazwischen die mit den Konventionen brechende Sonate op 2, 1 von Beethoven.

Catherine Gordeladze hat sich mit dem ihr eigenen „Perlenton“, „einer ursprünglichen, tief gründenden Musikalität“ (Faz), „Charme, brillanter Technik“ (Radio Bremen) als eine bemerkenswerte Musikerin etabliert. Vier von der Presse hochgelobte CDs dokumentieren das internationale Renommee der Pianistin. Ihre neue Scheibe „Dance Fantasies“ zeichnete Radio BBC als „CD der Woche“ aus. Sie ist Chopin-Preisträgerin und Trägerin der Medaille der französischen Ehrenlegion.

Zahlreiche Auszeichnungen

2017 erhielt sie die Auszeichnung der Stadt Frankfurt als „herausragende Persönlichkeit mit Migrationshintergrund“.

In ihrem Recital präsentiert Catherine Gordeladze ein musikalisches Kaleidoskop mit Meisterwerken des Klaviers. Dabei stellt sie aus ihrer mehrmals ausgezeichneten CD „Dance Fantasies“ Stücke mit verschiedenen Tanzformen vor. In der Gavotte mit ihren sechs Doubles variiert Rameau auf brillant-virtuose Weise. Die f-Moll Sonate von Beethoven ist ein dramatisches und leidenschaftliches Gedicht, das in klassisch klarer Form gefasst ist. Beethoven Schülers Czerny demonstriert in den Variationen op. 12 den Reichtum seiner musikalischen Phantasie. Chopins Walzer sind ausdrücklich brillant und konzertant gehalten. Als krönender Abschluss erklingt Chopins „Andante Spianato und Polonaise brillante“ mit perlenden Passagen, zügigem Rhythmus und der blitzenden Eleganz des 19. Jahrhunderts. Das Programm überzeugt durch Vielfalt, Eleganz, Virtuosität und wundervolle Melodien.

Platzreservierungen unter Tel. (0211) 9365090 oder per Email an info@weltklassik.de.

Weitere Artikel