aktualisiert:

ROTH

Vorstand bestätigt: Feuerwehr Roth setzt auf bewährte Führung

Vorstand bestätigt: FFW Roth setzt auf bewährte Führung
Nach der Versammlung: (v. li.) Thomas Will (2. Kommandant), Markus Fischer (1. Kommandant), Niklas Krappmann (Neuaufnahme), Manuela Schwendemann (Schriftführerin), Roland Lowig (Feuerwehrreferent), Erwin Mahr (Ehrenkommandant), Michael Helm (2. Gerätewart), Manfred Werner (Ehrung), Otto Gehr (2. Vorsitzender), Hubert Schütz (Ehrung), Sebastian Zeis (Kassier), Paul Ständer (1. Gerätewart), Franz Schwendemann (1. Vorsitzender), Kathleen Funk und Reinhold Schmidt (Ortssprecher). Foto: Stefan Kriegel

Bei der Generalversammlung der FFW Roth stand die Wahl eines neuen Vorstands im Vordergrund. Sie brachte erwartungsgemäß keine Veränderung.

Der bestätigte Vorstand

Im Amt bestätigt wurden 1. Vorstand Franz Schwendemann, 2. Vorstand Otto Gehr, Schriftführerin Manuela Schwendemann, Kassier Sebastian Zeis, 1. Gerätewart Paul Ständer, 2. Gerätewart Michael Helm.

24 Aktive

Nach der Begrüßung der 27 anwesenden Mitglieder fasste 1. Vorsitzender Franz Schwendemann das vergangene Jahr in einem anschaulichen Bericht zusammen. Auch die Ausführungen von Schriftführerin Manuela Schwendemann sowie die des 1. Kommandanten Markus Fischer gaben Einblicke in die vielfältigen Tätigkeitsfelder der aktuell 24 aktiven Feuerwehrleute in Roth. Als Meilensteine blieben der neue Anstrich des Feuerwehrhauses und die zahlreichen gesellschaftlichen Aktivitäten wie Kinderfasching, Sommernachtsfest, Johannisfeuer und der alljährliche Weihnachtsmarktausflug als Bereicherung für die Rother Dorfgemeinschaft in Erinnerung. Der Kassenbericht von Kassier Sebastian Zeis war tadellos.

Fleißige Jugendfeuerwehr

Erfreuliches wusste auch Jugendwart Daniel Helm von seinen drei Mädchen und vier Jungen zu vermelden. Beim Wissenstest schlossen diese einmal mit Silber und sechsmal mit Bronze erfolgreich ab. Mit der Winterertüchtigung der Hydranten leisten die Jugendlichen einen wichtigen Beitrag zur Einsatzfähigkeit. Zudem wurden die Übungen fleißig besucht und auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz.

Ehrungen

Für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurden Georg Helm (abwesend), Hubert Schütz und Manfred Werner geehrt.

Kathleen Funk ist aus der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr gewechselt.

Grußworte des Bürgermeisters und des Stadtrates überbrachte der Feuerwehrreferent der Stadt Lichtenfels, Roland Lowig. Im Feuerwehrbedarfsplan seien wichtige Investitionen vorgesehen, um weiter langfristig die Einsatzbereitschaft zu gewährleisten. Lowig lobte die sehr gut aufgestellte Wehr in Roth und unterstrich dabei die Bedeutung der Jugendarbeit.

Ortssprecher Reinhold Schmidt dankte im Namen der Rother Bevölkerung für den unermüdlichen Einsatz der Feuerwehrleute. Anerkennend erwähnte er auch die sehr gute Unterstützung durch die Stadt Lichtenfels. Ehrenkommandant Erwin Mahr unterstrich in einer kurzen Ansprache die Bedeutung von Ehrenamt und Kameradschaft, ohne die eine erfolgreiche Arbeit in einer kleinen Dorffeuerwehr wie in „Rua“ nicht zu leisten sei.

Ausblick des Vorsitzenden

Der alte und neue 1. Vorsitzende Schwendemann gab noch einen Ausblick auf anstehende Herausforderungen. Dabei habe man bereits jetzt das Jahr 2022 im Blick, wenn 150-jähriges Bestehen der FFW Roth wie auch die Ausgestaltung des Florianstages zu bewältigen sind. So wie die Rother heute aufgestellt seinen, dürfte dies jedoch reibungslos über die Bühne gehen.

Von Stefan Kriegel

Weitere Artikel