aktualisiert:

MISTELFELD

Helfen macht Spaß: Ein Konzert für das Herz

Helfen macht Spaß: Ein Konzert für das Herz
Das Jugendblasorchester Mistelfeld lädt am 26. Dezember zum Weihnachtskonzert ein. Foto: Martin Dirauf

Das Weihnachtskonzert des Jugendblasorchesters Mistelfeld geht in eine neue Runde. In diesem Jahr wird bereits zum 15. Mal in Folge unter Leitung des Dirigenten Karlheinz Kerner am zweiten Weihnachtsfeiertag das Weihnachtskonzert veranstaltet. Beginn wird um 17 Uhr sein. Traditionell geht ein großer Teil des Reingewinns an „Helfen macht Spaß“.

Seit Wochen proben die Kinder und Jugendlichen in der alten Schule in Mistelfeld. Dies ist auch wichtig, stehen doch neben einigen Weihnachtsliedern zum Mitsingen auch viele neu einstudierte Musikstücke auf dem Programm. Ob das „Highland Cathedral“, eine beliebte Dudelsackmelodie, die von den Deutschen Ulrich Roever und Michael Korb 1982 anlässlich von Highland Games in Deutschland komponiert wurde, oder das „Stop the Cavalry“, das die englische Musikerin Jona Lewie im Jahr 1980 geschrieben hat. Lewie sagte einmal, dass dieses Lied nie als Weihnachtslied, sondern als Protestlied gegen die Kriegsmaschinerie der Weltmächte gedacht war.

Das spritzige Lied „All I Want for Christmas ist you!“- zu Deutsch „Alles was ich zu Weihnachten möchte, bis Du!“ - ist ein modernes Weihnachtslied der Sängerin Mariah Carey. Auch einige Solostücke für Flügelhorn, Tenorsaxophon und Glockenspeil werden von den Nachwuchsmusikern der Leuchsentaler präsentiert, die für ein besonderes Gänsehaut-Feeling sorgen werden.

Fehlen darf natürlich nicht das in den Radiosendern auf und ab gespielte „Feliz Navidad“, ein modernes spanisches Weihnachtslied.

Mitsingen erwünscht

Nicht zu vergessen sind die Gesangseinlagen von Madeleine Weidner und Nataschas Mahr, die bereits in den letzten Jahren die Gäste mit ihren Stimmen verzauberten. Aber auch Liebhaber traditioneller Weihnachtslieder kommen nicht zu kurz: ob „Tochter Zion“ oder „Stille Nacht, Heilige Nacht“ – jeder darf im festlich geschmückten Gotteshaus mitsingen – was vielleicht zu Hause heutzutage nicht mehr so üblich ist. Natürlich werden die Melodien des Jugendblasorchesters - wie seit vielen Jahren – mit passenden Bildern, zusammengestellt von 2. Vorsitzenden Martin Dirauf, auf der Großleinwand untermalt. So hat der Zuschauer nicht nur was fürs Ohr, sondern das Auge unterstützt die Sehnsüchte der Besucher.

Benefizkonzert Kutzenberg: Mary Poppins tanzt durch den Saal
_

Von Martin Dirauf

Weitere Artikel