LICHTENFELS

Hilft bei Entscheidung

Chemielehrer Christian Häfner erklärt an einem Modell den Molekülaufbau.

„Auf welche Schule soll mein Kind?“ Das fragen sich zurzeit viele Eltern von Schülerinnen und Schülern der vierten und fünften Jahrgangsstufen. Für alle, die einen Übertritt ins Gymnasium ins Auge fassen, kann der Tag der Offenen Tür am Meranier-Gymnasium am 17. März eine Entscheidungshilfe sein. Und für diejenigen, die ihre Entscheidung schon getroffen haben, ist es bestimmt spannend, die neue Schule kennen zu lernen. Interessant ist der Vormittag auch für Jugendliche mit einem Mittleren Bildungsabschluss, die über die Einführungsklasse in die Oberstufe des Gymnasiums kommen und die Allgemeine Hochschulreife erreichen wollen.

Umfangreiches Programm

Die Schule öffnet ihre Pforten ab 8.45 Uhr, um 9 Uhr freut sich der Schulleiter Stefan Völker, Eltern und Kinder zu begrüßen. Es folgt eine kurze Einführung zur Schullaufbahn und zu den vielfältigen Angeboten des Gymnasiums. Den musikalischen Rahmen gestalten die achte Jahrgangsstufe und die Bläser der MGL-Bigband.

Im Anschluss haben die Besucher bis etwa 12 Uhr Gelegenheit, das Schulhaus zu erkunden und sich ausführlich über die Unterrichtsfächer und die vielen Zusatzangebote zu informieren. Schulleitung, Fachlehrkräfte, Beratungslehrer und Schulpsychologe freuen sich auf Gespräche mit den Besuchern in der Schulmensa und auf Schulführungen.

Viele Fächer präsentieren sich mit Unterrichtsmaterialien und Infoständen, an vielen Ständen gibt es auch Möglichkeiten, selbst mitzumachen: Sportvorführungen, Theater-Workshop, Experimente in Physik, Zahlenspiele in Mathematik, Mikroskopieren in Biologie, offene Chorarbeit in Musik, Basteln eines Thaumatrops (Was ist denn das bitte?) und die spannenden Vorführungen in Natur und Technik (Biologie und Chemie) werden die zukünftigen Gymnasiasten und ihre Eltern sicher faszinieren. Und es gibt noch vieles mehr zum Entdecken und Mitmachen: Vom Schmökern in der Lese-Ecke über ein Erdkunde-Quiz, Chor, Sport, Mathe-Spielen bis hin zu Experimenten in Physik reicht das Angebot – und das ist noch nicht alles.

Ausruhen und Kräfte tanken

Zum Ausruhen, zum Kräfte tanken und für Gespräche steht die Mensa bereit, die neben Kaffee, Kuchen und Snacks mittags auch ein preiswerte und schmackhafte Mittagessen bereithält.

Die Offene Ganztagesschule, die seit vier Jahren erfolgreiche pädagogische Arbeit am Meranier-Gymnasium leistet, stellt sich in ihren Räumlichkeiten vor. Sie ist ein kostenloses Angebot der Nachmittagsbetreuung und -förderung für Schülerinnen und Schüler der fünften bis achten Jahrgangsstufe.

Studiendirektor Dieter Stamm demonstiert einen Versuchsaufbau.