aktualisiert:

LICHTENFELS

Rätselspaß mit Bissgurgn und Bodmonnee

Glückliche Gewinner beim Forscherspiel mit den Organisatoren (v. li.): Nadine Rohowsky, Reiner Babucke, Landrat Christian Meißner (5. v. li.) und Walter Partheymüller (4. v. re.). FOTO: Andreas Welz Foto: Andreas Welz

Am vergangenen Montag fanden in der Aula des Meranier-Gymnasiums gleich mehrere Preisverleihungen statt. So wurden 86 Familien mit 145 Kindern und eine Wohngruppe mit acht Jugendlichen im Forscherspiel und Ferienpassgewinnspiel der Kommunalen Jugendarbeit und des Kreisjugendringes ausgezeichnet. Die drei Besten im Ferienpassgewinnspiel wurden ausgelost und erhielten je ein Sparbuch der Sparkasse Coburg-Lichtenfels mit einem Guthaben von 50 Euro.

Alle Teilnehmer erhielten einen Gutschein über 25 Euro, den sie bei einheimischen Einrichtungen nach eigenem Wunsch einlösen können. Ihre Wünsche konnten sie gleich auf einem vorgedruckten Formular ankreuzen. Zum Beispiel im Aqua Riese in Lichtenfels, dem Waldklettergarten Banz, Kart-Arena Marktzeuln, Bowling Burgkunstadt, Minigolf Lichtenfels, Burgkunstadt oder Redwitz, Freibäder Burgkunstadt und Redwitz, Meraniabad, H.O. Schulze, Neue Filmbühne, Spielkiste Lang Altenkunstadt und Playpark Lichtenfels.

Für die Organisation des Forscherspiels war Kreisjugendpflegerin und Geschäftsführerin des Kreisjugendringes Nadine Rohowsky verantwortlich. Ihren unermüdlichen Einsatz, hob Landrat Christian Meißner hervor. Bei der Preisverleihung assistierte der Vorsitzende des Kreisjugendringes Reiner Babucke und Walter Partheymüller von der Sparkasse. Meißner stellte besonders heraus, dass in diesem Jahr das Forscherspiel zum zweiten Mal auf die ganze Familie ausgerichtet wa. In Kooperation von der Kommunalen Jugendarbeit und dem Kreisjugendring, seien 600 Exemplare des Forscherspiels ausgegeben worden. Davon wurden 87 Fragebögen ausgefüllt. Eine erhebliche Steigerung zum Vorjahr.

152 Fragen zu beantworten

Es galt 152 Fragen zu beantworten, und zwar 32 zum Landkreis, 18 zum Jugendschutz und 104 zum Allgemeinwissen. Dies habe einen gewissen Forschergeist erfordert, so der Landrat. Viele Fragen hätten aber durch Nachfragen bei Familienangehörigen und Freunden, durch Recherchen im Internet oder durch Ausflüge in die nähere Umgebung gelöst werden können.

„Viele Fragen waren recht knifflig“, so der Landrat. Wer wisse denn schon, dass der Bundespräsident gleich zwei Wohnungen habe, in der Villa Hammerschmidt in Bonn und Schloss Bellevue in Berlin. Die Antworten auf die Frage „Fränkisch für Anfänger“ sei großzügig bewertet worden. Zum Beispiel sei eine gemeine Frau eine Bissgurgn oder die fränkische Schreibweise für den Geldbeutel lautete Bodmonnee. Beim Bilderrätsel wurde oft ein Massageball angegeben, obwohl es sich um einen Zahnstocher handelte. Der Landrat machte darauf aufmerksam, dass die Lösungen im Internet (www.lkr-lif.de oder www.kjr-lichtenfels.de) zu finden sind.

Jede teilnehmende Familie sowie die einzelne Gruppe erhielten als Forscherüberraschung verschiedene Quizspiele. Den ersten Platz sicherte sich die Familie Franke mit Lukas, Tobias und Andreas aus Lichtenfels mit 488 von 492 möglichen Punkten. Sie erhielten einen Gutschein im Wert von 25 Euro für die Bowlingbahn Burgkunstadt. Die beiden zweiten Plätze mit der gleichen Punktzahl von 486 teilten sich die Familie Helm mit Luisa aus Burgkunstadt. Sie wurden mit einem Gutschein von 20 Euro für die Bowlingbahn Burgkunstadt belohnt. Ebenfalls erhielt die Familie Stadelmann mit Jule und Noah aus Lichtenfels einen Wertgutschein von 20 Euro für die Filmbühne Lichtenfels. Familie Holzschuh mit Tochter Melanie aus Bad Staffelstein erreichte 485 Punkte. Sie dürfen für 15 Euro auf der Minigolfanlage Lichtenfels golfen. Die Gewinner der Sparbücher waren Marc Leuthäußer aus Bad Staffelstein, Melanie Holzschuh aus Bad Staffelstein und Alessio Popp aus Lichtenfels.

Der Landrat wies darauf hin, dass die Kommunale Jugendarbeit und der Kreisjugendring erneut ein gemeinsames Jahresprogramm herausgebracht haben. Dieses zeige eine Übersicht über die Ferienangebote des ganzen Jahres und sei für alle Altersstufen ab sechs Jahre geeignet. Auch wer Interesse an Kinder- und Jugendfreizeiten im In- und Ausland habe oder gern an Zeltlagern, Tagesfahrten und Jugendveranstaltungen im Landkreis habe, könne sich im Jahresprogrammheft informieren.

Das Programm ist bei der Kommunalen Jugendarbeit im Landratsamt, Tel. (09571) 18109) oder beim Kreisjugendring Tel. (09571) 940603) erhältlich. Zudem liegen die Programme auch bei den Gemeinden aus oder können online unter www.lkr-lif.deoder www.kjr-lichtenfels.de abgerufen werden.

Von unserem Mitarbeiter Andreas Welz

Weitere Artikel