aktualisiert:

WIESEN

Wiesener gewinnt mit Spalierobst bei den „Gartenfreuden“

Obstspaliere sind eine sehr elegante und nutzbringende Art der Fassadenbegrünung. Ein schönes Beispiel ist das der Familie Jäger in Wiesen, die das Bild der Woche für die Gartenfreuden lieferte. Foto: Wolfgang Jäger

Obstspaliere sind in unserer Gegend im Vergleich zu anderen Regionen in Deutschland recht selten anzutreffen. Eine schöne Ausnahme findet man in Wiesen bei der Familie Jäger – wie ein Foto von Wolfgang Jäger dokumentiert, das er mit dem Titel „Obst, Spalier gestanden“ für die Aktion „Gartenfreuden“ eingesandt und damit das Bild der Woche geliefert hat.

Elegante und nutzbringende Art der Fassadenbegrünung

Obstspaliere sind laut Michael Stromer, dem Leiter der Umweltstation des Landkreises Lichtenfels in Weismain, eine sehr elegante und nutzbringende Art der Fassadenbegrünung, hat man doch dabei mit keinen Saugwurzeln wie bei Efeu oder wildem Wein zu kämpfen. Die Familie Jäger hat für den Platz vor der ehemaligen Schmiede ihres landwirtschaftlichen Anwesens eine sehr strenge und kunstvolle Spalierart gewählt, nämlich ein Doppel-U, auch „Verrier-Palmette“ genannt. In einigen Wochen können dort leckere und lange haltbare Renetten-Äpfel geerntet werden.

„Gartenfreuden“ ist eine gemeinsame Aktion des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege und der Umweltstation Weismain. Wer seine eigenen Gartenfreuden per Foto mitteilen möchte, kann sein Bild – eines pro Woche und pro Teilnehmer – per E-Mail an gartenfreuden@landespflege-lichtenfels.de einsenden. Die Aktion läuft noch bis einschließlich 6. September.

Sehr sehenswerte und aktuelle Bilder aus Gärten im Landkreis Lichtenfels gibt es hier. (red)

Weitere Artikel