aktualisiert:

KLOSTER BANZ

Weihbischof beim Rosenkranzfest in Kloster Banz

Weihbischof beim Rosenkranzfest in Kloster Banz
Weihbischof Herwig Gössl und Pfarrvikar Montag beim Gottesdienst zum Rosenkranzfest. Foto: Klemens

Erstmals nach den Einschränkungen der Corona-Pandemie fand der Festgottesdienst zum traditionellen Rosenkranzfest in Kloster Banz wieder in der Kirche statt. Unter Einhaltung aller Hygienevorschriften begab sich trotz allem eine stattliche Anzahl Gläubiger hinauf auf den Banzberg. Das Rosenkranzfest war früher zur Benediktinerzeit der Höhepunkt des Kirchenjahres im Banzer Stift.

Pfarrvikar Christian Montag freute sich besonders, dass für dieses herausragende Ereignis als Hauptzelebrant der Weihbischof Herwig Gössl aus Bamberg zugesagt hatte. Neben Pfarrvikar Montag zelebrierte Pfarrer i. R. Sebastian Palapparampil den Gottesdienst mit.

„Gib uns Frieden jeden Tag“, mit diesem Text eines Kirchenliedes aus dem „Gotteslob“ begann der Weihbischof seine Festpredigt. Der Friede Gottes sei ein hohes Gut, den es immer wieder aufs Neue zu erhalten gelte. Oft passiere es aber, dass die Grundfeste des Friedens durch Krieg, Gewalt, Misstrauen oder falsche Versprechungen so zerstört werden, dass es eine lange Zeit dauert, bis ein dauerhafter Friede wiederhergestellt werden kann.

Dazu bedürfe es der Bitten zu Gott und dabei sei das Rosenkranzgebet ein guter Ratgeber und Begleiter. Zwar werde dieses Gebet oft als langweilig angesehen, aber es müsse ebenso gelernt werden wie das Fahrradfahren oder das Lesen und das Schreiben in der Schule. „Erst dann geht es in Meditation über und die Wiederholungen der selben Sätze schenkt uns innere Ruhe“, sagte der Weihbischof.

Im Rahmen des Gottesdienstes wurden sechs neuen Kommunionhelfern die Ernennungsurkunden überreicht.

Abschließend bedankte sich der Pfarrgemeinderatsvorsitzender Matthias Pospischil im Namen der Gremien bei Weihbischof Herwig Gössl für seine anregende Predigt. Alle Gläubigen waren anschließend eingeladen zur feierlichen Rosenkranzandacht am Nachmittag. (red)

Weitere Artikel