aktualisiert:

BAD STAFFELSTEIN

Wandern und schlemmen am Samstag in Bad Staffelstein

Wandern und schlemmen am Samstag in Bad Staffelstein
Am Tag der offenen Tür bei den Genussanbietern werden dazu passend verschiedene geführte Wanderungen angeboten. Foto: Stadt Bad Staffelstein

Passend zum Tag der offenen Tür bei den Genussanbietern am 13. September werden verschiedene geführte Wanderungen zu den einzelnen Teilnehmern angeboten. Neben den unterschiedlichen Genüssen erfahren die Teilnehmer von den jeweiligen Wanderführern Wissenswertes über die Region.

• Tour 1: Thermenkönigin Michelle I. führt durch Grundfeld und stellt die Direktvermarkterinnen Helga Dressel und Anita Ostler vor. Der kleine Dorfrundgang beginnt um 13 Uhr an der Grundschule in Grundfeld und ist mit einem leichten Schwierigkeitsgrad zu bewerten.

• Tour 2: Die Wanderung startet in Bad Staffelstein und folgt dem Weg unterhalb vom Staffelberg nach Loffeld. Dort findet eine Einkehr im Staffelbergbräu statt, außerdem warten die Genussanbieterinnen Adelgunde Gagel und Irene Grasser. Die Wanderung (Schwierigkeitsgrad mittel) startet um 10 Uhr am Stadtturm, Bamberger Straße 25.

• Tour 3: Der Weg führt von Stublang über Weißbrem nach Gößmitz. Dort besteht Einkaufmöglichkeit in der Ultsch-mühle. Weiter geht es nach Uetzing, wo eine Einkehr bei der „Metzgerbräu“ ansteht. Anschließend wandert die Gruppe entlang der Döberten zurück zum Ausgangspunkt. Der Start der mittelschweren Wanderung ist um 10 Uhr der Wanderparkplatz in Stublang.

• Tour 4: Die Teilnehmer wandern von Bad Staffelstein nach Wiesen. Dort folgt eine Einkehr bei der Brauerei Hellmuth, ehe der Weg nach Unterzettlitz führt, wo ein Besuch der Brennerei Leicht ansteht. Beendet wird der Weg wieder in Bad Staffelstein beim Stadtcafé, wo es weitere Leckereien zu erwerben gibt. Treffpunkt ist um 10 Uhr das Stadtmuseum, Kirchgasse 16 (Schwierigkeitsgrad mittel).

Anmeldung bis spätestens Freitag, 11. September, 18 Uhr im Kur und Tourismus Service Bad Staffelstein, Tel. (09573 ) 33120. Die allgemeinen Hygienestandards sind einzuhalten. Ein kleiner Kostenbeitrag wird erhoben, Einkehr ist auf eigene Kosten. (red)

Weitere Artikel