aktualisiert:

STUBLANG

Start frei für den Kürbisanbau

Ein Riesenkürbis vom Vorjahr - “ein großer Kürbis erfordert großes Werkzeug“, Stephan Wachter. Foto: Monika Schütz

Es geht wieder los für die Hobbygärtner: die Eisheiligen Mitte Mai sind fast überstanden, und die frostempfindlichen Sorten dürfen jetzt raus in den Garten. Manch einer hat im April schon Vorkulturen angelegt, andere warten den Kälteeinbruch zur Monatsmitte ab und säen nun direkt ins Freie.

Der Obst und Gartenbau Verein Stublang hat heuer eine neue Idee. Anstelle eines Wettbewerbes nur für Kinder sind in diesem Jahr alle Stublanger eingeladen, die Beere (botanisch ist sie jedenfalls eine) mit dem nussigen Geschmack und der essbaren Schale (hier: die Sorte Hokkaido) anzubauen.

Claudia Römert, 2. Vorsitzende, hat an alle Haushalte im Ort Samenpäckchen verteilt. Rund 40 waren es, mit je mehr als fünf Samen, die nun in zwei bis drei Zentimeter Tiefe in den Gartenboden dürfen, vorzugsweise an einem sonnigen windgeschützten Plätzchen. Nährstoffreicher Boden und regelmäßiges Gießen verhelfen zu üppigem Ertrag.

Ob die Erwachsenen und Kinder-Gärtner den Kürbis nach der Ernte verarbeiten und verspeisen oder zum fantasievollen Schnitzen nehmen, bleibt den „Züchtern“ selbst überlassen.

Von Monika Schütz

Weitere Artikel