aktualisiert:

EBENSFELD

Kunterbuntes Aktivitätenheft in Ebensfeld vorgestellt

Kunterbuntes Aktivitätenheft in Ebensfeld vorgestellt
Präsentierten ein „Aktivitätenheft“ für die Kinder, das seinem Attribut „kunterbunt“ wirklich gerecht wird: Bürgermeister Bernhard Storath (re.), Kinder- und Jugendbeauftragter Sebastian Dorsch sowie Isabell Weidt. Foto: Mario Deller

Lustige Grasköpfe oder ein eigenes Barometer basteln, an Regentagen den Grips ein wenig mit einem schönen Rätsel trainieren oder mit Radtour und Teilnahme am Fotowettbewerb das Gemeindegebiet noch besser kennenlernen – dies und noch viel mehr bietet das nun vorgestellte „kunterbunte Aktivitätenheft“ den Kindern für die Ende des Monats beginnenden Sommerferien.

„Das Aktivitätenheft darf wieder als sehr gelungen bezeichnet werden.“
Bernhardt Storath, Bürgermeister

Bei der Präsentation der 29-seitigen Broschüre durch Bürgermeister Bernhard Storath, den Kinder- und Jugendbeauftragten Sebastian Dorsch sowie Isabell Weidt, die sich bei der Umsetzung sehr engagiert eingebracht hat, wird augenscheinlich, dass mit „kunterbunt“ nicht zu viel versprochen ist.

Barometer oder Sparschwein basteln

So können sich kreative Naturen ausleben mit dem Basteln eines eigenen Barometers oder eines Sparschweins. Der mit dem Pflanzen in den Pfingstferien seinen Auftakt genommene Sonnenblumenwettbewerb für leidenschaftliche Nachwuchsgärtner findet seinen Abschluss. Auch Malvorlagen, Mandala sowie Rätsel und Gewinnspiele finden sich im Heftchen, welches ab Montag, 19. Juli, in der Pater-Lunkenbein-Schule und im Rathaus erhältlich sowie über die Homepage des Marktes Ebensfeld dann auch online abrufbar ist beziehungsweise ausgedruckt werden kann.

Ebenso sind der Broschüre Gutscheine angehängt von der Neuen Filmbühne, Fußballgolf, Waldklettergarten Banz, Wildpark Hundshaupten und Zoopark Erfurt.

„Das Aktivitätenheft darf wieder als sehr gelungen bezeichnet werden“, lobt der Bürgermeister bei der Vorstellung im Rathaus. Und da kann man ihm nur beipflichten. Wenngleich Veranstaltungen wie wir sie vor Corona-Zeiten kennen, erst wieder Zug um Zug möglich sind – deshalb wie schon im Vorjahr die Titulierung als „Aktivitätenheft“ statt „Sommerferienprogramm –, hat das Heftchen auch einige Ideen in petto, welche die Kinder dazu animieren, hinaus in die Natur zu gehen und die Region noch ein bisschen besser kennen zu lernen.

Ideen, um hinaus in die Natur zu gehen

Auf eigene Faust – vielleicht mit den Eltern – unternehmen können die Kinder eine oder oder mehrere der drei vorgeschlagenen Radtouren durchs Gemeindegebiet. Auf den drei im Heft genannten Touren gibt es jeweils drei Stationen, an denen es den Coupon im Aktivitätenheft abzustanzen gilt. Wer mindestens eine der Touren bewältigt hat, kann gegen Abgabe des Coupons im Rathaus sich eine kleine Überraschung abholen. Auch die Idee, in Wald und Flur sich eine „Waldschatzkiste“ zusammen zu stellen, lockt die Kinder weg von Sofa und PC.

Fünf Kilometer lange Wanderung zur „Hohen Metze“ am 10. August

Als einzige Veranstaltung im eigentlichen Sinne im Aktivitätenheft enthalten ist eine von Brigitte Plesney geleitete, rund fünf Kilometer lange Wanderung am Dienstag, 10. August zur „Steinernen Rinne“ mit Picknick auf der „Hohen Metze“. Start der anmeldepflichtigen Wanderung für Kinder von acht bis zwölf Jahren ist am Wanderparkplatz vor Roschlaub.

Mit diesem bunten Programm dürfte Langeweile für die Kinder in den Sommerferien ein Fremdwort sein. Bürgermeister Storath zusammen mit Jugendbeauftragtem Sebastian Dorsch und Mitarbeiterin Isabell Weidt wünschen den Jungen und Mädchen bei Rätseln, Basteln, Malen, Wandern, Radeln und Sonnenblumenzüchten viel Freude. Bei der Präsentation herrschte im übrigen Zuversicht, dass in 2022 wieder ein Sommerferienprogramm im eigentlichen Sinne eines „Programmes“ angeboten werden kann.

Von Mario Deller

Weitere Artikel