aktualisiert:

EBENSFELD

Intensive Suche ergebnislos: Othmar Knorrek weiter vermisst

Polizeihubschrauber (Symbolbild)
Auch ein Polizeihubschrauber war an der intensiven Suche beteiligt. Foto: SymbolJan Woitas (dpa-Zentralbild)

Noch am Abend des Mittwochs, 12. Januar, konnte laut Mitteilung der Polizeiinespektion Lichtenfels nach einer Vielzahl von eingegangenen Hinweisen das gesuchte Fahrzeug des Vermissten Othmar Knorrek unter der Mainbrücke in Ebensfeld aufgefunden werden. Sofort eingeleitete intensive Suchmaßnahmen durch Polizei und Feuerwehr unter Einsatz eines Polizeihubschraubers und einer Drohne bis in die Nachtstunden führten nicht zum Auffinden des Gesuchten.

Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels und der Polizeitation Bad Staffelstein führten zusammen mit einer Vielzahl von Helfern von Feuerwehr, Wasserwacht und der DLRG am Donnerstag, 13. Januar, die Suche fort. Dabei wurden auch speziell ausgebildete Polizei-Personensuchhunde, sowie Boote der Wasserwacht, DLRG sowie der Feuerwehr Lichtenfels eingesetzt.

Die Aktion brachte jedoch keinen Erfolg. Die Suche im Wasser wurde durch den derzeitigen hohen Wasserstand und der Fließgeschwindigkeit erschwert.

Sobald möglich wird die Suche laut Polizei fortgesetzt. Parallel werden von der Polizeiinspektion Lichtenfels weitere Ermittlungen geführt.

Der selbstständige Schreiner aus Ebensfeld hatte sein Haus laut Polizeiangaben am Dienstag, 11. Januar, um 6.40 Uhr verlassen und war anschließend mit einem Firmenfahrzeug zu verschiedenen Baustellen in den Kreisen Bamberg, Lichtenfels und Coburg gefahren.

Die Polizeiinspektion Lichtenfels erbittet weiterhin Hinweise zum Verbleib des Othmar Knorrek: Tel. (09571) 9520-0. (red)

Weitere Artikel