aktualisiert:

LOFFELD

Ein Zeichen des Zusammenhalts in Loffeld

Adventsschmuck einmal anders: Die Bäume gegenüber der Kirche „zeigen Flagge“ und stehen für Gemeinsamkeit. Foto: Monika Schütz

Jeden Tag nach Einbruch der Dämmerung und noch bis Weihnachten kann man in Loffeld gegenüber der kleinen Kirche Patrona Bavariae einen besonderen Anblick erleben: Drei der Laubbäume, die am breiten Gehweg direkt an der Lauter stehen, werden gekonnt mit Licht in Szene gesetzt. Geschmückt sind sie auch noch: Große rote Christbaumkugeln zieren die mittlerweile laubfreien Bäume, ihr Stamm steckt in einer gestrickten Verpackung.

Beim „Probelauf“ am ersten Adventssonntag zeigte sich Ortsbeauftragte Regina Wilmer zufrieden. Erneut haben die Loffelder Strickdamen mit ihrer Leiterin Marliese Trütschel einen „Hingucker“ fabriziert. Drei Arten von „Flaggen in Strick“ haben sie produziert, in Schwarz-Rot-Gold für Deutschland, in Blau-Weiß für Bayern und eine blaue „Flagge“ mit goldenen Sternen als Symbol für Europa.

„Die kommen durch die Anstrahlung besonders gut zur Geltung und sollen Gemeinsamkeit und Zusammenhalt dokumentieren“, freut sich die Ortsbeauftragte. Sie sagt Dankeschön an die Spender von Kugeln, Misteln und Strickwaren sowie an die Installateure der Strahler.

Weit über 100 leuchtende Kerzengläser

Weit über 100 hell leuchtende Kerzengläser waren rund um den Dorfbrunnen, am Geländer beidseits der Lauter und beim Aufgang zur Kirche aufgestellt, der Brunnen selbst war mit Kugeln und Mistelzweigen geschmückt. Diese komplette Beleuchtung, an der sich auch viele Anwohner beteiligen, kann man noch einmal am Heiligabend und am ersten Weihnachtsfeiertag bewundern.

Regina Wilmer bittet um Beachtung: Der Weihnachtsgottesdienst findet heuer wegen der Corona-Beschränkungen nicht in der Kirche, sondern im großen Brauereisaal statt. Beginn am Freitag, 25. Dezember, ist um 19 Uhr.

Große rote Kugeln und ein schwarz-rot-goldenes Strickkleid zieren diesen Baum. Foto: Monika Schütz

Von Monika Schütz

Weitere Artikel