aktualisiert:

BAD STAFFELSTEIN

Besucherrekord beim Bierbrauerfest in Bad Staffelstein

Besucherrekord beim Bierbrauerfest in Bad Staffelstein
Immer ein Publikumsmagnet: Die Klampfengruppe erhielt viel Beifall für ihre beliebten Melodien. Foto: Monika Schütz

Als beim Bierbrauerfest nachmittags die Klampfengruppe der Kultur- und Freizeitfreunde mit bekannten und beliebten Melodien unterhielt, lagen schon einige hundert Gewinnabschnitte in der großen Lostrommel. Kurz nach 17 Uhr wurde es spannend auf dem Marktplatz: die Gewinner des Brauerei-Quiz wurden ausgelost. Jede der neun teilnehmenden Brauereien spendierte einen Preis, der an die anwesenden Gewinner ausgegeben wurde.

Kniffelige Fragen: Gibt es weibliche Braumeister?

Zuvor musste man allerdings ein paar Fragen richtig beantworten. Das sollte sich als gar nicht so einfach erweisen. Von wem stammt der Spruch: „Wer kein Bier hat, hat nichts zu trinken“ – von Martin Luther, Franz Josef Strauß oder Hans-Josef Stich (Bierkönig von 2010 bis 2012)? Oder „Wer ist der amtierende Bierkönig?“ Gefragt war, ob es weibliche Braumeister gibt, wie viele der teilnehmenden Bierbrauer kein Tier im Wappen tragen, wer bei den Germanen das Bier brauten (Männer oder Frauen?) und schließlich wie viele Bierbrauer beim Fest vertreten waren.

„Wir haben heuer fast doppelt soviel Sonnenschirme wie beim letzten Mal und nochmals Tische und Bänke aufgestellt.“
Andreas Poth, Organisator
Besucherrekord beim Bierbrauerfest in Bad Staffelstein
Beim Kontrollieren der Losabschnitte: Stadträte, Organisatoren und zwei Bürgermeister überprüfen die Lösungen. Foto: Monika Schütz

Insgesamt 560 Teilnahmescheine wurden abgegeben, 98 davon hatten falsche Lösungen. Richtig gewesen wäre: Martin Luther, Harald, Ja, sieben, Frauen und letzte Frage: neun Brauereien. Die Ziehung nahm die amtierende Thermenkönigin Michelle I. vor.

Die Gewinner der neun Sachpreise kamen aus Rattelsdorf, Bad Staffelstein, Berlin, End, Uetzing, Bamberg, Neuhaus/Rennweg und Hirschaid. Andreas Poth, Bürgermeister Mario Schönwald und Walter Mackert übergaben die Preise: mehrere Fünf-Liter-Fässchen Bier, Gutscheine für ein großes Fass Bier, einen Schmankerlkorb oder Gutscheine für die Brauereigasthöfe.

Besucherrekord beim Bierbrauerfest in Bad Staffelstein
Braumeisterin Silvana aus Bad Staffelstein war die Erste der neun Gewinner. Walter Mackert gratulierte ihr. Foto: Monika Schütz

Viel Beifall gab es für die erste Gewinnerin: es war eine junge Braumeisterin, Silvana aus Bad Staffelstein. Applaus erhielten auch die anderen Gewinner, die sich ihren Preis an der Rathausbühne abholen durften. Abends spielte mit großer Besetzung die Blaskapelle Uetzing-Serkendorf zünftige Blasmusik. Kurz hatte ein Überraschungsauftritt für Aufmerksamkeit gesorgt.

Einheimische Band stellt sich spontan auf dem Bierfest vor

Die einheimische Band „Heimatluft“ hatte eine Bollerwagen-Tour zum Staffelberg unternommen und war auf dem Rückweg beim Bierfest angekommen. Mit Erlaubnis des Veranstalters durften sich die drei Musikanten mit einer musikalische Einlage direkt neben den Ausschankwagen vorstellen. Nach nur wenigen Takten fingen die begeisterten Gäste an, auf der Straße zu tanzen.

Besucherrekord beim Bierbrauerfest in Bad Staffelstein
Überraschungsgäste mit Akkordeon, Trompete und Cajon: die Jungs der Band "Heimatluft." Foto: Monika Schütz

Fazit: Nicht nur das herrliche Wetter, sondern die große Vielfalt an Bieren und nicht zuletzt das 9-Euro-Ticket sorgten für einen wahren Besucheransturm. „Wir haben heuer fast doppelt soviel Sonnenschirme wie beim letzten Mal und nochmals Tische und Bänke aufgestellt“, freute sich Initiator Andreas Poth. Sein Dank galt vor allem den Brauern und ihren Helfern, die an diesem Tag schon teilweise frühmorgens um 5 Uhr unterwegs waren, angeliefert, aufgebaut und ihre Wagen und Stände liebevoll geschmückt und vorbereitet hatten.

Auch Walter Mackert und Bürgermeister Mario Schönwald waren zufrieden. „Eine großartige Veranstaltung – danke an die Organisatoren und nicht zuletzt an den Kur und Tourismus Service“, lobte Schönwald. Rund 2000 Gäste feierten auf dem Platz rings ums Rathaus.

Von Monika Schütz

Weitere Artikel