aktualisiert:

BAD STAFFELSTEIN

Bahnhof Bad Staffelstein wird barrierefrei

Der Bad Staffelsteiner Bahnhof wird barrierefrei: Im Februar starten die Bauarbeiten.OT-Archiv/Markus Drossel Foto: Foto:

Der Bahnhof Bad Staffelstein erhält eine Frischekur: Anfang Februar beginnen die Arbeiten für den barrierefreien Umbau des Bahnhofs. Darüber informiert die Deutsche Bahn in einer Pressemitteilung.

Sowohl der Hausbahnsteig am Gleis 1 als auch der Mittelbahnsteig an den Gleisen 2 und 3 werden demnach komplett abgebrochen und barrierefrei neu gebaut sowie mit Blindenleisystem versehen. Zwei Aufzuganlagen an der Personenunterführung auf Höhe des Bahnhofsgebäudes sollen den Bahnhof und die Ortsverbindung künftig barrierefrei erschließen. Diese Personenunterführung werde im Bereich der Gleisanlagen erneuert. Ebenso würden die Treppenaufgänge zu den Bahnsteigen neu gebaut.

Bahnsteigausstattung und Bahnsteigdächer werden erneuert

Der Treppenaufgang der Personenunterführung auf Höhe des Lauterbachs zum Bahnsteig 2 und 3 werde mitsamt der Einhausung zurückgebaut und neu errichtet. Reisende sollen künftig vom Bahnhofsvorplatz sowohl über eine kurze Rampe als auch über eine Treppe zum Hausbahnsteig kommen. Dieser Bahnsteig erhalte einen zusätzlichen Zugang mit Treppe am westlichen Ende.

Zwischen dem zweiten und dritten Gleis des Bahnhofs Bad Staffelstein gibt es bisher nur Treppen. Nun soll ein Aufzug den Zugang hier barriefrei machen.OT-Archiv/Monika Schütz Foto: Foto:

Neben dem barrierefreien Umbau werden auch die Bahnsteigausstattung sowie die Bahnsteigdächer erneuert, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Dazu komme ein neues Wegeleit- und Informationssystem: Damit könnten sich die Reisenden künftig noch besser orientieren und informieren. Auch die elektrischen Anlagen einschließlich der Beleuchtung würden angepasst.

Für die Bauarbeiten ist ein Jahr veranschlagt

Nach aktuellen Planungen will die Deutsche Bahn den barrierefreien Umbau im Frühjahr 2024 fertiggestellt haben. Bereits Ende 2023 sollen Bahnsteige und Zugänge in Betrieb genommen werden können.

Auch die Unterführung im Bahnhof (Foto) wird umgebaut.OT-Archiv/Monika Schütz Foto: Foto:

Für den Umbau würden 11,4 Millionen Euro investiert. Die Finanzierung erfolge durch Mittel des Bundes, des Freistaates Bayern und aus Eigenmitteln der DB Station&Service AG.

Änderungen bei der Wegeleitung vor Ort

Die Deutsche Bahn weist darauf hin, dass während der Bauarbeiten die P+R-Flächen in unmittelbarer Nähe des Bahnhofes nur eingeschränkt zur Verfügung stehen. Alternative Parkplätze befinden sich in der Bahnhofstraße neben der Postfiliale und in der Sankt-Georg-Straße am städtischen Stadion und an der Adam-Riese-Halle.

Ebenso werde es Änderungen bei der Wegeleitung vor Ort geben: Die Personenunterführung am Lauterbach (westlich des Bahnhofes) werde voraussichtlich von Ende Februar bis Mitte Juni 2023 gesperrt. Fußgänger würden über die Straße „Zur Herrgottsmühle“ und durch die Personenunterführung auf Höhe des Bahnhofsgebäudes umgeleitet.

Ab Anfang Juli bis Ende Dezember 2023 werde die Personenunterführung zwischen Bahnhofsvorplatz und „Am Kurpark“ gesperrt. Der Durchgang zur Obermain Therme und zum Kurpark werde über die Personenunterführung am Lauterbach (westlich des Bahnhofes) gewährleistet.

Die Deutsche Bahn bedauert die Einschränkungen während der Bauzeit. Sie bittet die Reisenden, sich vor Fahrtantritt über ihre Verbindungen zu informieren und entsprechende Wegezeiten einzuplanen.

Weitere Informationen zum Projekt gibt es im Bauinfoportal unter bauprojekte.deutschebahn.com p/bad-staffelstein-bf (red)

Weitere Artikel