aktualisiert:

SCHWABTHAL / END

Gartenbauverein Schwabthal will Jugendarbeit intensivieren

Gartenbauverein Schwabthal will Jugendarbeit intensivieren
Die neue Vereinsführung: (v. li.) Christine Zipfel, Alexandra Rebhan, Anna-Maria Weiß, Markus Lilie, Andreas Pfarrdrescher. Vertreter des Kreisverbandes, Helmut Reinhardt, Elfriede Bechmann, Joseph Hetzel, Gisela Greiner, Bürgermeister Jürgen Kohmann, Johann Hetzel, Tobias Dusold und Ludwig Röder. Foto: Lukas Hetzel

Bei der Hauptversammlung des Verkehrs- und Gartenbauvereins Schwabthal im Landgasthof „Schwarzer Adler“ in End standen die Neuwahlen im Mittelpunkt des Geschehens. Dabei wurde Johann Hetzel an die Spitze gewählt.

Nach der Begrüßung erinnerte 1. Vorsitzender Joseph Hetzel in seinem Jahresrückblick an das Fest anlässlich des 160-jährigen Bestehens der Kapelle in der Kaider, das Schmücken der beiden Osterbrunnen in End und Schwabthal, das Johannisfeuer am alten Sportplatz in Kaider, fünf Vorstandssitzungen und vier Besuche zu runden Geburtstagen.

Er dankte besonders der Familie Alfred und Maria Schnappauf sowie Hans Rudyk für die Pflege in und um der Kaiderer Kapelle. Einen großen Applaus erntete die Familie Kürten aus Kaider, die den prächtigen Christbaum auf dem Kaiderer Hügel gespendet hatte.

Viele Dankesworte gingen auch an Alexandra Rebhan, die einen Flechtkurs organisiert hatte, der sehr gut angenommen worden und gleich ausgebucht gewesen sei.

Gisela Greiner hat Daten der rund 100 Mitglieder digitalisiert

Der Kassenbericht von Gisela Greiner war prägnant und beruhigend. Sie hat alle Daten der rund 100 Mitglieder des Vereins digitalisiert. Für ihr unermüdliches Engagement erhielt sie sehr viel Beifall und Anerkennung.

Seit 25 Jahren hält Dr. Wolfgang von Glaß aus Esslingen dem Verein die Treue. Er wurde mit der Ehrennadel in Silber und einer Urkunde ausgezeichnet.

„Seine Eltern wohnten einst in dem herrlichen Fachwerkhaus hier gegenüber unserem Sitzungssaal. Das Anwesen ist heute noch eine Augenweide. Seine Mutter Traudel feiert Anfang April ihren 100-jährigen Geburtstag. Es war halt die gute Luft und die netten Leute hier. Danke Herr Doktor, dass Sie uns auch weiter die Treue halten“ sagte Vorsitzender Hetzel..

„Der Lautergrund ist sehr schön, prächtige Häuser und bunter Gartenschmuck bereichern die Idylle hier. Das konnte ich jetzt nach meiner Hüftoperation und der anschließenden Reha hier in Schwabthal besonders genießen. Hier war ich auch bestens aufgehoben“, betonte Erster Bürgermeister Jürgen Kohmann.

Gartenbauverein Schwabthal will Jugendarbeit intensivieren
Der Geehrte Dr. Wolfgang von Glaß, flankiert von Bürgermeister Jürgen Kohmann und dem scheidenden Vorsitzendem Joseph Hetzel. Foto: Lukas Hetzel

Die beiden Stadträte Tobias Dusold und Andreas Pfarrdrescher wünschten sich weiterhin gute Zusammenarbeit mit den Bürgern vom Verein, zu dem ja die Orte Schwabthal, Tiefenthal, End und Kaider gehören.

Pflege der Obst- und Laubbäume entlang der Wege und Bäche

Der neue Vorsitzende Johann Hetzel betonte, dass die alten Traditionen wie Osternestsuche, Johannisfeuer und Familienwanderung selbstverständlich auch im Jahr 2020 stattfinden.

Des Weiteren werde es im Frühjahr eine „Ramma Damma“ Aktion geben, im Advent eine vorweihnachtliche Veranstaltung und einen weiteren Flechtkurs.

Unter dem Motto „Bayern blüht – Naturgarten“ würden unter bestimmten Voraussetzungen gewisse Gärten von einer Kommission besucht und eventuell ausgezeichnet. Einige der Kriterien seien der Verzicht von chemischen Pflanzenschmutzmitteln und Düngern im Garten, auf die richtige Bodenpflege zu achten und Regenwasser zu nutzen, so der Vorsitzende.

Die Jugendarbeit solle forciert werden, die Pflege und Erhaltung der alten Obst- und Laubbäume entlang der Wege und Bäche werde in den Vordergrund des 115 Jahre alten Vereins gestellt werden.

Die neue Führung

Per Akklamation und einstimmig ging die Wahl über die Bühne. 1. Vorsitzender ist Johann Hetzel, Stellvertreter Markus Lilie; Schriftführerin Alexandra Rebhan; Kassiererin Gisela Greiner; Kassenprüfer Anna-Maria Weiß und Elfriede Bechmann.

Als Beisitzer wurden Christine Zipfel, Ludwig Röder, Joseph Hetzel und die beiden Stadträte Andreas Pfarrdrescher und Tobias Dusold gewählt.

Von Lukas Hetzel

Weitere Artikel