aktualisiert:

VIERZEHNHEILIGEN

Von „New Work“ bis „Burnout“: Seminare in Vierzehnheiligen

Von „New Work“ bis „Burnout“: Seminare in Vierzehnheiligen
Melanie Ebert (li), mit ihrer vierbeinigen Co-Trainerin Mira, stellt zusammen mit Domvikar Professor Dr. Elmar Koziel, Rektor und Geistlicher Leiter der Bildungshäuser, die Seminare von März bis Dezember vor. Foto: Gerd Klemenz

Als Ergänzung zum normalen Programm bieten die Bildungshäuser Vierzehnheiligen zwischen März und Dezember 20 spezielle Seminare für Führungskräfte, Teams, Institutionen und Unternehmen an. Sie sind in drei unterschiedliche Bereiche unterteilt: „Führung – Unternehmungskultur“, „Kommunikation – Persönlichkeit – Selbstmanagement“ und „Vertrieb“.

Nach dem regen Zuspruch im vergangenen Jahr entschloss man sich, fast alle Seminare zweimal im Jahr anzubieten und so jedem eine Teilnahme zu ermöglichen. „Das neue Programm wurde von Melanie Ebert mit konzipiert. Den Bildungshäusern hat sie eine Reihe von Kontakten zu qualifizierten Referenten vermittelt, die es in dieser Form bis jetzt hier noch nicht gab“, erklärt Domvikar Professor Dr. Elmar Koziel, Rektor der Bildungshäuser, im Pressegespräch.

Seminare für Nachwuchsführungskräfte

Für Nachwuchsführungskräfte, die sich auf die neue Rolle vorbereiten wollen oder gerade Führungsverantwortung übernommen haben, findet am 26. und 27. März (oder 26. und 27. Oktober) das Seminar „Seitenwechsel – vom Mitarbeiter zur Führungskraft“ (Modul 1) statt. Als Ergänzung ist das Seminar „Seitenwechsel – heute Führungskraft“ (Modul 2) am 9. und 10. Juli (7. und 8. Dezember) zu sehen. Die Teilnehmer lernen weitere essenzielle Kernaufgaben der Führung kennen und üben an praxisnahen Beispielen. Modul 2 kann man unabhängig von Modul 1 besuchen.

Die Arbeitswelt ist im Wandel und stellt Unternehmen als auch Führungskräfte vor neue Herausforderungen. Der Mensch als wichtigste Ressource in Zeiten der Digitalisierung benötigt neue Rahmenbedingungen. „Werden Sie zur geschätzten Führungspersönlichkeit mit einem agilen Mindset“, so das Seminar dazu am 13. Mai (23. November). In dem Kurs „New Work needs new leadership – wie sieht Führung heute aus?“ bekommen die Teilnehmer Impulse, was New Work bedeutet und wie man diese in seinem Unternehmen erfolgreich einsetzen kann. Termin hierfür ist der 12. Mai (5. November).

Tiergestüzte Kooperation und Übungen zum Stressabbau

Mit Tieren zu arbeiten ist bereits ein aller Munde; Seminare mit Pferden sind schon weithin bekannt. In Vierzehnheiligen spielen Hunde eine Rolle. Diese tiergestützte Kooperation, gepaart mit Theorie im Führungskontext, soll für nachhaltige Lernerfolge sorgen. Ein Seminar mit WAU-Effekt („Wertschätzung-Achtsamkeit-Umdenken“). „Ist die Führung auf den Hund gekommen?“ lautet der Titel des Kurses am 15. Juni (22. September).

Im Spannungsfeld zwischen Beruf, Familie und den oft hohen Ansprüchen sind Menschen enormen Stressbelastungen ausgesetzt. Mit diesem großen Druck umzugehen und ein Bewusstsein für Körper und Geist zu behalten, ist dabei unabdingbar. Bei „Stress? – nein, danke“ am 17. Juli (30. Oktober) erlernen die Teilnehmer praktische und alltagstaugliche Übungen, die schnell ausführbar sind und zu geistiger Klarheit sowie körperlichem Wohlbefinden führen sollen.

Gefährdungen für Mitarbeiter und kundenorientierter Verkauf

Die Fälle von Burnout nehmen seit Jahren kontinuierlich zu. Der volkswirtschaftliche Schaden, der durch „ausgebrannte“ Führungskräfte und Mitarbeiter entsteht, geht jährlich in die Milliarden. Seit 2014 ist die psychische Gesundheit auch Bestandteil des Arbeitsschutzgesetzes. Das heißt, die Führungskraft ist verantwortlich, Gefährdungen für die Mitarbeiter zu vermeiden. In „Gesund und stabil zum Erfolg“ am 28. Mai (17. November) bekommt man wertvolles Handwerkzeug dazu. „Mitarbeitergespräche erfolgreich führen“ steht am 17. Juni (19. November) an. „Sie haben gute Produkte oder Dienstleistungen, jedoch nicht ihre Wunschkunden?“: Hinter diesem langen Titel steckt ein Seminar am 16. April (30. September), in dem die Teilnehmer auf Spurensuche nach Bestandskunden und Wunschkunden gehen und herausfinden, wer ihr Angebot wirklich braucht. „Mehr zufriedene Kunden durch moderne, kundenorientierte und effektive Telefonie“, heißt es am 24. März (28. Oktober). In diesem Seminar erfährt man mehr über erfolgreiche Telefon-Kommunikation. Wer effektiv zum Abschluss kommen will, muss gut strukturierte, kundenorientierte Verkaufsgespräche führen können. Das lernt man im Seminar „Durch Kundenorientierung im Vertrieb erfolgreich verkaufen“ am 15. Oktober.

Ausführliche Angaben über die einzelnen Seminare sind im Internet unter www.bildungshaeuser-vierzehnheiligen.de oder auf der Homepage www.14hl.de zu finden.

Von Gerd Klemenz

Weitere Artikel