aktualisiert:

UETZING

Die Senioren können feiern: Ü50-Faschingsparty in Uetzing

Die Senioren können feiern: Ü50-Faschingsparty in Uetzing
Die „Tratschweiber“ (Roswitha Klemenz, Gudrun Gehringer, Verena Kerner, Andrea Lazarz, Andrea Kerner, Kerstin Weis und Gemeindereferent Matthias Beck, v. li.) machten so manche Neuigkeiten aus Uetzing öffentlich. Foto: Gerd Klemenz

Ein fröhliches Faschingstreiben ist kein Privileg der jungen und mittleren Generation. Dies stellten bei der Ü50-Faschingsparty am Sonntagnachmittag die Senioren unter Beweis.

Bevor die Lachmuskeln trainiert wurden, fand im dekorierten Mehrzweckraum des Kinderhauses Sankt Johannes der Täufer eine kurze Andacht mit Gemeindereferent Matthias Beck statt. Im Anschluss wurden die zahlreichen Senioren mit Kaffee, selbst gebackenen Kuchen und Torten verwöhnt.

Die Senioren können feiern: Ü50-Faschingsparty in Uetzing
e sangen kräftig mit beim Seniorenfasching im Uetzinger Kinderhaus. Foto: Gerd Klemenz
Der Pfarrgemeinderat hatte wieder alle Register gezogen, um gute Laune zu verbreiten, und ein buntes und abwechslungsreiches Programm erstellt. Stimmungsvoll unterhielt Andreas Kerner mit seinem Akkordeon die eifrig mitsingenden und schunkelnden Senioren.

Kein Fasching, keine Bank mehr und zu viele Wirtshaus-Ruhetage

Die „Tratschweiber“ eröffneten mit Neuigkeiten aus Uetzing den Nachmittag. Da wurde gleich allen klar, dass der einzige Fasching heuer in Uetzing am Sonntag gefeiert wurde. Die Tratschweiber (Andrea Kerner, Kerstin Weis, Verena Kerner, Andrea Lazarz, Gudrun Gehringer und Roswitha Klemenz) erzählten Neuigkeiten aus dem „Nähkästchen“: So gibt es in Uetzing heuer keinen Fasching, bald gibt es keine Bank mehr, und die Wirtshäuser haben auch nicht mehr alle Tage geöffnet.

Aber ganz so schlecht ist es um Uetzing doch noch nicht bestellt, wie sich am Ende herausstellte. Denn es werden der Kindergarten und die Schule gebaut, ein neues Feuerwehrhaus und Gemeindehaus entsteht, und bald gibt es einen neuen Ortsteil – „St. Augustin“ im Theisenort.

Was der Kuni aus Uetzich beim Gottesdienst durch den Kopf geht

Den Sketch „Feierabend“ präsentierten Andrea Kerner und Roswitha Klemenz. Beim Bügeln setzte es eine mächtige Diskussion zwischen dem Hausherrn und seiner Hausfrau. Zum Schluss trug die Kuni aus Uetzich ihre „Hochamtlichen Gedanken“ vor. Was ihr während des Gottesdienstes alles durch den Kopf ging, sorgte für manchen Lacher.

Nach einem gemeinsamen Abendessen saßen alle noch etwas zusammen. So ging ein wunderschöner Nachmittag zu Ende.

klem

Weitere Artikel