aktualisiert:

KLOSTER BANZ

Chris de Burgh der Star bei den Liedern auf Banz

Chris de Burgh der Star bei den Liedern auf Banz
Die Liedermacherin und die Macher: Um Sarah Straub (am Flügel) scharen sich (v. li.) Wolfgang Heyder vom Veranstaltungsservice Bamberg, Thomas Schimm(künstlerische Leitung), Professor Hans-Peter Niedermeier(Hanns-Seidel-Stiftung), Gaby Heyder, Bürgermeister Jürgen Kohmann undMichael Möslein (Hanns-Seidel-Stiftung). Foto: Monika Schütz

Freunde von handgemachter Musik sollten sich den Freitag, 3. Juli 2020, und Samstag (4.) dick im Kalender anstreichen: es wird wieder stimmungsvoll auf der Klosterwiese. Zum vierten Mal werden vor traumhafter Kulisse die „Lieder auf Banz“ präsentiert. Sieben Hochkaräter der Liedermacher-Szene werden zusammen mit den Gewinnern des Nachwuchsförderpreises der Hanns-Seidel-Stiftung auf der Bühne stehen.

Unter der organisatorischen Leitung von Gabi und Wolfgang Heyder vom Veranstaltungsservice Bamberg, mit Unterstützung des Landkreises Lichtenfels, der Stadt Bad Staffelstein und der Hanns-Seidel-Stiftung gibt es wieder einen „Abend mit Freunden.“ Einen Vorgeschmack auf die „Lieder auf Banz“ gaben die Veranstalter bei einem Pressegespräch im prachtvollen Kaisersaal des Klosters.

„Das ist kein Business, das ist Spaß, Freude, Happening.“
Wolfgang Heyder, Veranstaltungsservice Bamberg

Besonderer Gast war die Liedermacherin Sarah Straub. Die sympathische 33-Jährige mit dem roten Haarschopf steht 2020 mit einer Mischung aus alten Liedern und neuen Balladen, entfesselter Leichtigkeit und Energie auf der Bühne. Ihre Fröhlichkeit ist ansteckend, ihre Melancholie hinreißend. Die promovierte Psychologin, deren Herz der Forschung und der Musik gleichermaßen gehört, „gehört zu Banz“, sagte Gaby Heyder.

Mit zwei Liedern, die sie selbst am Flügel begleitete, gab die aus Gundelfingen an der Donau stammende Sängern und Pianistin schon einen kleinen Vorgeschmack auf ihren Auftritt im nächsten Jahr. „Konstantin-Wecker-Lieder, interpretiert auf Banz von Sarah Straub“, freute sich Wolfgang Heyder. Seit 36 Jahren schon ist er als Konzertveranstalter im Business, bei den „Liedern auf Banz“ seit Beginn, also seit vier Jahren. „Das ist kein Business, das ist Spaß, Freude, Happening“, schwärmt der Veranstalter von der besonderen Atmosphäre auf der Klosterwiese.

Ein „fränkisches Element“ wird im nächsten Jahr dazu kommen: „Kellerkommando“ aus Bamberg. Das heißt treibende Beats, fettes Gebläse von Trompete und Posaune, knarzend schöne Synthiebässe und „verflixt sexy Ohrwürmer“. Dazu ein Hauch von Volksmusik und Ska (eine auf Jamaika entstandene Tanzmusik), gewürzt mit einer Prise Elektro und einem Batzen Punk. Selbst Metaller schütteln hier fröhlich Haare und Beine.

Chris de Burgh der Star bei den Liedern auf Banz
Zarte Person, großartige Stimme: Sarah Straub am Flügel wird bei den Liedern auf Banz zu hören sein. Foto: Monika Schütz

Zu lachen wird es auch etwas geben: das Gesangsduo „die Feisten“ wird seine ungewöhnliche Sicht auf die Welt in Lieder verpacken, die den unvorbereiteten Konzertbesucher voll in die Lachmuskeln treffen. „Jetzt oder nie, entspannte Euphorie“ ist das Motto der beiden Träger des deutschen Kleinkunstpreises 2017. Ursprünglich als Trio „Ganz schön feist“ unterwegs, starten sie jetzt als Duo voll durch und füllen die Hallen in Bayern und Deutschlandweit.

Freuen dürfen sich die Gäste auch auf Annett Lousian, die Stimme des deutschsprachigen Chansons. Zahlreiche Gold- und Platin-Alben sprechen für sich, bis heute hat sie mehr als eine Million Tonträger verkauft. Nach einer Baby-Pause ist sie mit einer neuen Platte auf Tournee und 2020 in Kloster Banz.

Hintersinniges von Haindling und Bodo Wartkes Chansons

Mit dabei auch Haindling. Die kennt man. Die liebt man. Schon vor ihrem Auftritt lässt ein überaus reichhaltiges Instrumentarium auf der Bühne erahnen, welche musikalische Vielfalt den Zuhörer von Haindling, alias Hans Jürgen Buchner mit Band erwartet. Witzig, ironisch, nachdenklich und hintersinnig, so beschreibt man den Niederbayern wohl am besten.

Und dann ist da noch Chris de Burgh. Eine internationale Größe ist „zu Gast bei Freunden.“ Am E-Piano oder mit Akkustik-Gitarre wird der irische Sänger sein Publikum mit Songs wie „Don?t pay the ferryman“ ebenso begeistern, wie mit „Lady in red“ oder „High on emotion.“ Daneben wird er auch Liedraritäten präsentieren aus einer fast 50 Jahre umfassenden Musikerkarriere mit mehr als 45 Millionen verkauften Tonträgern.

Bodo Wartke, der Gentleman-Entertainer am Flügel, der Chansonnier, der virtuose Pianist, der Schauspieler, der Moderator und Liedermacher darf auf Banz nicht fehlen.

Wie schon in den Vorjahren werden zusätzlich die drei Gewinner des Nachwuchsförderpreises der Hanns-Seidel-Stiftung das Hauptprogramm der Lieder bereichern.

Der Kartenvorverkauf für den 3. und 4. Juli 2020 ist bereits angelaufen. Tickets für einen Wiesenplatz oder die Tribüne gibt es bei allen bekannten Vorverkaufstellen, sowie unter kartenkiosk -bamberg. de, eventim.de und adticket.de. Außerdem im Kur und Tourismus Service Bad Staffelstein sowie unter Tel. (0951) 238 37.

Von Monika Schütz

Weitere Artikel