aktualisiert:

VIERZEHNHEILIGEN

Junge Pilger auf dem Weg nach Vierzehnheiligen

Bei ungemütlichem Herbstwetter zogen die Jungen und Mädchen der Kindertagesstätte Sankt Anna aus Bad Staffelstein in die päpstliche Basilika Vierzehnheiligen ein. Stadtpfarrer Georg Birkel beschützte das Wallfahrtsbild vor dem Regen. Foto: Gerd Klemenz

Unter dem Motto „Lauft nur, ich werde euch tragen, euch hinführen bis ans Ziel“, machten sich kleine und große Wallfahrer dieses Jahr auf den Weg zum Wallfahrtsort Vierzehnheiligen. Während es in zahlreichen Orten Wallfahrten für Erwachsene gibt, organisiert die katholische Kindertagesstätte St. Anna in Bad Staffelstein dieses unvergessliche Ereignis für die „kleinen“ Pilger seit einigen Jahren.

Kürzlich machten sich zahlreiche Mädchen und Buben mit ihren Erzieherinnen auf dem Weg zur Basilika. Nach einer Morgenandacht mit Stadtpfarrer Georg Birkel war es am Freitagfrüh wieder soweit. Bei ungemütlichen Herbstwetter zogen 35 Wallfahrer im Alter zwischen vier und sechs Jahren mit ihren Erzieherinnen, einem geschmückten Wallfahrtsbild und im Wind flatternden Fahnen singend und betend durch Bad Staffelstein auf dem Wallfahrtsweg in Richtung Wolfsdorf.

Vom „Zwölfjährigen Jesus im Tempel“

In der dortigen Ortskapelle St. Maria erzählte Erzieherin Monique Gernert die Geschichte vom „Zwölfjährigen Jesus im Tempel“, dazu wurde gesungen und gebetet. Nach einer Brotzeit unter einem Carport neben der Kapelle, machte sich die Pilgergruppe weiter auf den Weg und kam so kurz nach 13 Uhr am Wallfahrtsort an. An verschiedenen Stationen wurde immer wieder innegehalten, gebetet und von der Gitarre begleitet gesungen. Nach anstrengenden Stunden, die den Kindern auch die Strapazen einer Pilgerreise als prägendes christliches Gemeinsaftserlebnis verdeutlichen sollte, wurden alle kleinen und großen Wallfahrer von den Eltern und Großeltern in Empfang genommen.

Blumensträußchen als Anerkennung

Sichtlich erschöpft, aber stolz und glücklich, bekamen viele ein kleines Blumensträußchen als Anerkennung für ihre Leistung überreicht. Unterdessen waren auch die Krippenkinder mit ihren Personal am Wallfahrtsort eingetroffen. Am Parkplatz hinter dem Gasthof „Goldener Stern“ holte schließlich Franziskanerpater Bernhard und Kirchenschweizer Daniel Reitz die Wallfahrtsgruppe mit Stadtpfarrer Birkel ab und führte sie unter Klängen der „Nothelfer Kapelle“ in die päpstliche Basilika. Dort feierten schließlich die Kindergartenkinder schließlich mit Pfarrer Birkel eine feierliche Marienandacht.

Von Gerd Klemenz

Weitere Artikel