aktualisiert:

STUBLANG

Tausende strömen zum Obstmarkt nach Stublang

Tausende strömen zum Obstmarkt nach Stublang
Elvira Reinhardt (re.) und Erika Hellmuth sorgten mit ihren frisch gebackenen Kartoffelbackes beim Obstmarkt in Stubling für das leibliche Wohl der vielen Besucher. Foto: Monika Schütz

Ein herrlicher goldener Oktobertag mit Temperaturen von knapp 20 Grad lockte am Sonntag Tausende nach Stublang zum mittlerweile 14. Obstmarkt. Schon zwei Stunden vor dem offiziellen Beginn um 13 Uhr strömten die Besucher durch das kleine Dorf und deckten sich an den Ständen mit einheimischen Produkten und Erzeugnissen der Direktvermarkter ein.

Tausende strömen zum Obstmarkt nach Stublang
Seit vielen Jahren mit "scharfen" Angeboten dabei: derKren-Mann aus Pommersfelden. Foto: Monika Schütz

Hoch im Kurs standen Rote Bete, Birnen und Äpfel. Letztere gab es heuer wetterbedingt eher wenig, auch Walnüsse waren nur spärlich im Angebot. Gerne griffen da einige Besucher zu den Restbeständen an Nüssen vom Vorjahr, die - deutlich gekennzeichnet - zum kleinen Preis erhältlich waren.

Allerlei Nützliches zu gewinnen

Eine lange Schlange entstand vor der Losbude: Allerlei Nützliches gab es zu gewinnen, auch Gutscheine, Kartoffeln, Obst und Erzeugnisse aus dem Garten. So mancher Besucher trug schwer bepackt seine „Schätzchen “ nach Hause. Kren, Honig, geräucherter Fisch und Hausgeschlachtetes von den Direktvermarktern, aber auch feine heiße Fruchtliköre, Waffeln, Holzofenbrot und sogar kesselfrische Weißwürste gab es zum Genießen. Ab dem Mittag waren viele der Biergarnituren entlang der leise plätschernden Döritz voll besetzt, die Gäste genossen sichtlich den Markt und den entspannten Trubel.

Ausgewiesene Parkplätze nützen

Für die vielen kleinen Besucher stand die Hüpfburg bereit. Eine Überraschung hatten die Jäger und Jagdpächter parat: Nach dem Grillen ihrer sehr begehrten „Obelix-Burger“ (saftige Burger mit Wild-Fleisch und Wildpilzen) trugen sie zu Fünft vor der wunderschönen Kulisse der Stublanger Kirche einige Stücke mit ihren meterlangen Alphörnern vor.

Tausende strömen zum Obstmarkt nach Stublang
Entlang der Döritz lies es sich gut sitzen undschlemmen. Foto: Monika Schütz

Aus gegebenem Anlass und um in Zukunft Probleme mit den Ordnungshütern zu vermeiden, bittet der Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins die Besucher des Obstmarktes dringend, beim nächsten Mal zum Parken die ausgewiesenen Parkplätze zu benutzen. Gerne ist hier die Freiwillige Feuerwehr Stublang, die auch den Verkehr regelt, behilflich. Es stehen im Ort genügend Parkflächen zur Verfügung. Außerdem ist ein Rollator gefunden worden, er kann beim Vorsitzenden Helmut Reinhardt abgeholt werden, Tel. (09573) 6121.

Tausende strömen zum Obstmarkt nach Stublang
Der Stublanger Jagdpächter Peter Nemmert beim Grillen der „Obelix-Burger“. Foto: Monika Schütz

Von Monika Schütz

Weitere Artikel