aktualisiert:

KUTZENBERG

Philipp Dumproff: Einer der Gründer des Ebensfelder VdK

Einer der Gründer des Ebensfelder VdK
Der Jubilar Philipp Dumproff. Foto: Hans Zapf

Philipp Dumproff aus Ebensfeld, der seit vier Jahren im Pflegezentrum Eugeria Obermain in Kutzenberg lebt, feierte jetzt seinen 94. Geburtstag. Der Jubilar, der im Zweiten Weltkrieg im Alter von 18 Jahren schwer verwundet wurde, ist geistig fit, aber schon seit vielen Jahren wegen seiner Verwundung auf einen Rollstuhl angewiesen.

Im November 2018 konnte er mit seiner Ehefrau Margareta noch das Fest der eisernen Hochzeit feiern, diese ist leider im März verstorben. Besonders interessiert er sich für die Fußballberichte sowie Aufstellungen seiner Lieblingsvereine, des TSV Ebensfeld und des FC Nürnberg und freut sich, wenn sie am Wochenende erfolgreich gespielt haben.

Fußball ist seine Leidenschaft

Philipp Dumproff ist seit 74 Jahren Mitglied der Soldatenkameradschaft 1874 Ebensfeld und wurde für seine außerordentlichen Verdienste und langjährige Treue zum Ehrenmitglied ernannt. Außerdem ist er das letzte lebende Gründungsmitglied des VdK-Ortsverbands Ebensfeld und wurde für seine 70-jährige Mitgliedschaft von VdK-Landesvorsitzender Ulrike Mascher und dem Kreisvorsitzenden Heinz Wittmann geehrt. Beim Pflegepersonal ist das Geburtstagskind sehr beliebt und mit seinem fränkischen Humor stets für einen Spaß aufgelegt.

Zu seinem Wiegenfeste gratulieren ihm ganz besonders die drei Kinder, sechs Enkelkinder und fünf Urenkel. Auch das Obermain-Tagblatt schließt sich den Glückwünschen an.

Von Hans Zapf

Weitere Artikel