aktualisiert:

KLOSTER BANZ

Seuffert-Orgel in Kloster Banz wieder in optimalem Zustand

Seuffert-Orgel in Kloster Banz wieder in optimalem Zustand
Lionsclub-Präsident Dr. Uwe Fischer, Fördervereinsvorsitzender Walter Mackert und Dr. Manfred Büdenbender überreichten Pfarrer Hans-Werner Alt (vorne, v. li.) einen Scheck in Höhe von 4000 Euro für die Reinigungskosten der Banzer Orgel. Foto: Alfred Thieret

Nach über 30 Jahren war wieder eine Reinigung der berühmten Seuffert-Orgel der Banzer Stiftskirche notwendig geworden. Die gesamten Pfeifen wurden in der Werkstatt des Orgelbauers Gerald Woehl in Marburg gereinigt und neu intoniert.

Lions Club hilft aus Tradition

Der Lions Club Lichtenfels unterstützt nicht nur soziale Maßnahmen, sondern fördert auch kulturelle Projekte. Deshalb trug er zur Deckung der Kosten in Höhe von 40 000 Euro mit einer beachtlichen Spende von 4000 Euro bei. Präsident Dr. Uwe Fischer, Vizepräsident und Fördervereinsvorsitzender Walter Mackert sowie Mitglied Dr. Manfred Büdenbender aus Altenbanz überreichten den Scheck an Pfarrer Hans-Werner Alt.

Der langjährige Pfarrer von Banz und Altenbanz, dem die Orgel stets sehr am Herzen lag, bedankte sich herzlich beim Lions Club für die großzügige Spende. Er ging bei einem Rückblick auf die Geschichte der Orgel ein.

In Nordrhein-Westfalen entdeckt und zurückgekauft

Demnach wurde die große Hauptorgel sei 1735/37 unter der Ära des Abtes Gregor Stumm (1731 bis 1768) von dem bekannten Würzburger Hoforgelbauer Johann Philipp Seuffert errichtet. Die Wittelsbacher entfernten diese hochwertige Orgel 1902 und ersetzten sie 1904 – dem romantischen Zeitgeschmack entsprechend – durch eine Orgel der Firma Bittner aus Eichstätt, die aber im Lauf der Zeit unspielbar wurde. Ein glücklicher Umstand ermöglichte schließlich 1985 den Erwerb der wiedergefundenen Seuffert-Orgel vom Kloster Grafschaft in Nordrhein-Westfalen und den Einbau durch die Orgelbaufirma Woehl.

Vom Klangvolumen tief beeindruckt

Seither erklingt wieder ein barockes Orgelwerk in der barocken Kirche, das sich nun nach der Reinigung wieder in einem optimalen Zustand befindet. Davon konnten sich die zahlreich erschienenen Lions-Club-Mitglieder überzeugen, die der Pfarrer zu einem halbstündigen Orgelkonzert eingeladen hatte. Der Organist Axel Stumpf aus Schmölz interpretierte Werke von dem in Hummendorf geborenen Komponisten Johann Georg Herzog (1822 bis 1909) sowie des Bach-Schülers Johann Ludwig Krebs (1713 bis 1780) und des bekannten Barock-Komponisten Dietrich Buxtehude (1637 bis 1707).

Von Alfred Thieret

Weitere Artikel