aktualisiert:

BAD STAFFELSTEIN

Kinderfest Bad Staffelstein: Weiße Flocken im Saunasommer

Ausgelassene Stimmung herrschte auch bei der Schaumparty als fröhliches Finale des zehnten Bad Staffelsteiner Kinderfestes. Foto: Mario Deller
Sehr kurzlebige, aber wunderschöne Kunstwerke entstehen ließen die jungen Besucher am Seifenblasenstand. Foto: Mario Deller

Sommer satt, super Stimmung und Erdbeereis, das es genüsslich zu vertilgen galt, ehe die brütend heiße Sonne es tat: So oder so ähnlich lauteten die Eckdaten des zehnten Bad Staffelsteiner Kinderfests. „Dieser Tag gehört euch“, rief Bürgermeister Jürgen Kohmann den Jungen und Mädchen zu – und das ließen diese sich nicht zweimal sagen. Ausgelassene Lebensfreude und Kreativität gaben sich ein Stelldichein rund um den Marktplatz.

Ein Festzug zu Beginn des bunten Treibens

Sogar Legosteine liefen mit beim Festumzug. In diese originelle Kostüm schlüpften die Jungen und Mädchen des Uetzinger Kindergartens. Foto: Mario Deller

Die Kindergärten aus dem Stadtgebiet, Schulanfänger, Jugendfeuerwehr, der musikalische Nachwuchs – angesichts der Vielzahl an Kindern, die am in der Badumstraße gestarteten Festumzug unter der Leitung von Anke Otte mitwirkten, hätte Rechenmeister Adam Riese fast schon den Abakus gebraucht. Die Zuschauer am Straßenrand jubelten und winkten fröhlich den Kindern zu. Schon dieser gelungene Auftakt passte hervorragend zum Motto „Runde, kunterbunte Kinderwelt“. Die Vorschulkinder aus Uetzing etwa sorgten als „Legosteine“ verkleidet für Begeisterung.

Jede Abkühlung – wie hier durch eine aufgebaute Sprinkleranlage – war bei den geradezu tropischen Temperaturen natürlich willkommen. Foto: Mario Deller

Regenbogengleich gestaltete sich auch das Programm, welches sich die Organisationsteam um Jugendbeauftragten Holger Then hatte einfallen lassen. Die Kinder konnten in die Rolle des Autokonstrukteurs schlüpfen und testeten ihren mit unterstützender Anleitung zusammengeschraubten fahrbaren Untersatz natürlich auch ausgiebig. Für strahlende Kinderaugen sorgte auch der Seifenblasenstand oder die Spielstände Richtung Stadtturm, wo Plastikenten geangelt wurden oder mit allen Schikanen nach Herzenslust verzierte Papierhüte gestaltet werden konnte.

Gemeinsam Luftballons in den Sommerhimmel steigen lassen

Am Stand des Maintal-Kindergartens Schönbrunn konnte die Kinder Papierhüte basteln, diese mit allerhand Utensilien kunterbunt mitgestalten. Auch Hannah bewies eine kreative Ader. Foto: Mario Deller

Es war wieder ein wunderschönes Bild, als die Kinder außerdem am späteren Nachmittag gemeinsam ihre blauen Luftballons gen Himmel steigen lassen. Wenn denn der heliumgefüllte Reisende weit genug fliegt und natürlich die anhängende Karte zurückgeschickt wird, darf sich das eine oder andere Kind über einen schönen Preis freuen.

Ein absolut emissionsfreies Fahrzeug errichteten Technikfans unter den Kindern. Foto: Mario Deller

„It's raining, man“, klang es aus den Lautsprechern, als die Kinder der Ballettschule Göhl mit Regenschirmen einen fröhlichen Tanz auf der Rathausbühne vorführten. Das nennt man Ironie vom Feinsten angesichts der fast saharagleichen Celsiusgrade an diesem Mittwochnachmittag. Verdienten Applaus ernteten auch die „Nussolinos“ aus Uetzing sowie die „Kanga“-Truppe aus Wolfsdorf für ihre musikalischen beziehungsweise choreografischen Einlagen.

Die Mitglieder der Feuerwehr sorgten für Abkühlung

„It‘s raining, man“ erschallte es aus dem Lautsprecher beim gelungenen Auftritt der Ballettschule Göhl – ein gekonnt witziger Seitenhieb auf die hohen Celsiusgrade an diesem Mittwochnachmittag. Foto: Mario Deller

Dass die vor dem Rathaus aufgebaute Sprinkleranlage sowie die von der Freiwilligen Feuerwehr am Stadtturm angeworfenen Wasserfontänen rege Nutzung erfuhren, lag bei diesem Supersommertag auf der Hand. Auch mancher Erwachsene gönnte sich hier – natürlich nicht ganz so ausgelassen wie die Jungen und Mädchen – eine erfrischende Abkühlung.

Und dann, als stimmungsvolles Finale furioso, schneite es vor dem Rathaus. Dicke weiße Flocken beherrschten das Bild. Aber es handelte sich freilich nicht um ein unerklärliches Wetterphänomen mitten im deutschen Saunasommer, sondern um die schon legendäre Schaumparty mit der Schaumkanone der Freizeit GmbH.

Wie weit die mit Helium gefüllten Ballons im einzelnen fliegen werden, weiß niemand. Doch auf jeden Fall war der gemeinsame Start gen Himmel mit Jugendbeauftragtem Holger Then (links) ein schönes Bild. Foto: Mario Deller

Was dem Fest aber erst so richtig zu einer „runden“ Sache werden ließ, war die Tatsache, dass – wie eine schöne Aktion beweist – nicht die Augen verschlossen werden vor der unschönen Seite der Schicksalsmedaille: Der beim Fest erzielte Erlös des Standes des Evangelischen Kindergartens Bad Staffelstein, die Kuchen und Wiener im Schlafrock zum Verkauf anboten sowie das Ergebnis einer Sammelaktion mit Maskottchen „Staffi“ kommt einem an Borreliose erkrankten Kind zugute.

Zahlreiche Kinder beteiligten sich am bunten Festumzug, der angeführt wurde von Jugendbeauftragtem Holger Then und Kinderfest-Maskottchen „Staffi“ Foto: Mario Deller
Ausgelassene Stimmung herrschte auch bei der Schaumparty als fröhliches Finale des zehnten Bad Staffelsteiner Kinderfestes. Foto: Mario Deller
Ihre hübsch-bunte Gesichtsbemalung präsentiert stolz Lara. Foto: Mario Deller
Auch das bunte Programm von auftretenden Gruppen auf der Rathausbühne sorgte für Kurzweil, so etwa der „Nussolinos“ aus Uetzing. Foto: Mario Deller

Von Mario Deller

Weitere Artikel