aktualisiert:

KÜMMERSREUTH

Lieber Spenden an „Hilfe für Helfer“ getätigt

Da Jubelwehr und Patenverein auf Gastgeschenke verzichteten, konnte Kreisbrandrat Vogler 400 Euro für „Hilfe für Helfer“ entgegennehmen. Foto: Klemenz

Da sowohl die Jubelwehr Kümmersreuth (sie feierte ihr „125-Jähriges“) als auch der Patenverein aus Schwabthal anlässlich Jubiläums auf Gastgeschenke verzichteten, konnten insgesamt 400 Euro an „Hilfe für Helfer“ übergeben werden.

Kreisbrandrat Timm Vogler nahm die Summe stellvertretend entgegen und dankte dafür. Dieses Sonderkonto zugunsten verunfallter und geschädigter Aktiver von Feuerwehren und deren Angehörigen hilft den Feuerwehrkameraden und deren Familien etwa bei Unfällen oder bei Sterbefällen im Feuerwehrdienst. Der Landes-Feuerwehr-Verband Bayern und die zahlreichen Spender unterstützen damit diejenigen, die zu Schaden kommen, weil sie anderen ehrenamtlich und in ihrer Freizeit helfen.

Im Jahr 1996 wurde dieses Sonderkonto auf Anregung eines Feuerwehrkameraden ins Leben gerufen. So konnten bereits in den vergangenen Jahren zahlreichen Feuerwehrangehörigen unbürokratisch und schnell geholfen werden.

klem

Weitere Artikel