aktualisiert:

BAD STAFFELSTEIN

Bei KIS-Vortrag den Kelten auf der Spur

Bei KIS-Vortrag den Kelten auf der Spur
Der Staffelberg als digitales Geländemodell, erzeugt mit Hilfe von eingefärbten Airborne-Laser-Scan-Daten. Foto: KIS

Der Kultur-Initiative Bad Staffelstein (KIS) initiiert am Freitag, 3. Mai, 19.30 Uhr, einen Vortrag ihres Arbeitskreises Archäologie zum Thema „Neue archäologische Spuren am Staffelberg – Keltische Fürstengräber?“. Referent ist der gebürtige Coburger Karl-Heinz Gertloff.

Gertloff studierte Geodäsie an der Technischen Universität Darmstadt und arbeitete jahrzehntelang am Vermessungsamt Wiesbaden als Vermessungsexperte für städtische Projekte. Seit seiner Pensionierung konzentriert sich sein Interesse auf die Entdeckung und Sichtbarmachung archäologischer und kulturgeschichtlich wichtiger Spuren im Geländerelief. Dabei bedient er sich sogenannter „digitaler Geländemodelle“, die sich mit Hilfe von Airborne-Laser-Scan-Daten erzeugen lassen.

Inhaltlicher Schwerpunkt seines Powerpoint-Vortrags ist der Staffelberg und seine nähere Umgebung, wo eine Vielfalt interessanter Strukturen erkennbar ist. Vor allem geht der Referent der Frage nach, ob eventuell im Nahbereich des Staffelberges keltische Großgrabhügel vorhanden sind, die sich mit den frühkeltischen Fürstengräbern in Südwestdeutschland vergleichen lassen. Der Eintritt zum Vortrag ist frei. (red)

Weitere Artikel