EBENSFELD

Ebensfeld: Erwin Pornschlegel feiert 80. Geburtstag

Erwin Pornschlegel (2. v. li.) mit Cousine Regine Fuß, Zweitem Bürgermeister Hauke Petersen und Sohn Herrmann (v. li.).

Vor kurzem konnte Erwin Pornschlegel, ein waschechter Ebensfelder, seinen 80. Geburtstag feiern.

Erwin Pornschlegel wurde als zweites von vier Kindern geboren. Nach der Schulzeit erlernte der Jubilar bei der Firma Reinhard in Staffelstein den Beruf des Schmieds. 1951 wechselte er zur Firma Hertel in Ebensfeld, die dann unter dem Namen „FA Schmittinger“ weitergeführt wurde und der er bis zum Erreichen des Rentenalters treu geblieben ist.

1966 heiratete er seine Siglinde, geborene Wunder, die leider vor neun Jahren verstarb. Die beiden haben zwei Kinder, die wiederum für zwei Enkel und einem Urenkel sorgten.

Erwin Pornschlegel, der auch als „Grieser Bürgermeister“ bekannt ist, hat auch das Vereinsleben in Ebensfeld entscheidend mitgestaltet. So ist er Gründungs- und mittlerweile auch Ehrenmitglied bei der Wasserwacht und beim TSV Ebensfeld. Ehrenmitglied ist er außerdem bei der Musikvereinigung Ebensfeld. Langjährige Treue hält der Jubilar dem VdK, dem Gartenbauverein, der FFW, dem Angelsportverein und den Oldtimerfreunden Pferdsfeld und Umgebung. Als Obmann der Feldgeschworenen ist er auch heute noch gefragt.

Zahlreiche Gratulanten

Erwin Pornschlegel ist viel unterwegs, auch wenn es mit dem Laufen etwas schwierig geworden ist. Er bringt seine Enkel zum Kindergarten und wenn es möglich ist, besucht er die Heimspiele seines TSV Ebensfeld. Seine Beliebtheit in Ebensfeld und Umgebung, konnte man daran sehen, wie viele Nachbarn und Vereinsvertreter ihm an seinem Ehrentag ihre Aufwartung machten. Auch Pfarrer Rudolf Scharf und Zweiter Bürgermeister Hauke Petersen brachten dem Jubilar ihre Glückwünsche. Das Obermain-Tagblatt schließt sich an und wünscht für die Zukunft alles Gute.