BAD STAFFELSTEIN

Genussregion: Kartoffelkuchen und Forellencreme

"Feines vom Land" soll's beim ersten "Genuss im Grünen" im Kurpark geben.

„Wir haben in Bad Staffelstein noch Bäcker und Metzger, die handwerklich arbeiten“, erklärte Bürgermeister Jürgen Kohmann am Donnerstag im Pressegespräch. Eine Produktvielfalt, wie sie auf heimischen Märkten und im kleinen Dorfladen angeboten wird. Am Sonntag, 2. September, von 11 bis 20 Uhr kann diese Genussvielfalt auch im Kurpark erlebt werden. Die Veranstaltung unter dem Motto„Genuss im Grünen – So schmeckt Bad Staffelstein“ bietet eine breite Palette an Produkten rund ums Schlemmen und Genießen, freit sich auch die Leiterin des Kur- und Tourismus-Service, Anne Maria Schneider. Nicht umsonst zeichnete im März dieses Jahres das Bayerische Landwirtschaftsministerium Bad Staffelstein als einen von 100 bayerischen Orten mit dem Prädikat „Genussort Bayern“ aus.

Bürgermeister Jürgen Kohmann freut sich, das bereits zum ersten Genussfest zwölf Anbieter gewonnen werden konnten. Darunter Bäcker, Metzger, Brauer, Winzer und weitere Direktvermarkter. Die Bandbreite der gebotenen Genüsse reicht vom Schweinekrustenbraten über Steaks, fränkische Bratwürste und Schinkenbrote bis zu Kartoffel- und Flammkuchen. Von Leckereien mit sonnengereiften Tomaten über Kürbissuppe und Griebenfettbrote bis hin zu fangfrischem Fisch aus einer örtlichen Forellenzucht. Auch an die Liebhaber von süßen Speisen wird mit verschiedenen Blechkuchen und geschnittenen Hasen zum Kaffee gedacht. Und zum Mitnehmen für daheim finden die Besucher jede Menge leckerer Köstlichkeiten – von Fruchtaufstrichen über Chutneys bis zur feinen Forellencreme ist sicher für jedem etwas dabei.

Natürlich dürfen die „flüssigen“ Genüsse nicht fehlen. Heimisches Bier und Wein, Bier- und Eierlikör sowie diverse alkoholfreie Säfte und Getränke, aber auch der erste Federweiße warten darauf, entdeckt und gleich an Ort und Stelle gekostet zu werden.

Das ist erst der Anfang

Für Bürgermeister Jürgen Kohmann ist die Veranstaltung der Einstieg in eine ganze Reihe von Veranstaltungen. Die Stadt hat sich zum Ziel gesetzt, in den kommenden Jahren alle ins Boot zu holen, die etwas zum Thema Genießen und Schlemmen anzubieten haben.

Angedacht war zunächst ein Weinfest, berichtet Carolin Böhmer, Mitarbeiterin des Kur- & Tourismusservice der Stadt. Letztlich wurde es ein Genussfest, angelehnt an Veranstaltungen wie sie in England stattfinden. Dort hat Genuss im Grünen eine lange Tradition. Der Bereich rund um die Seebühne wurde schon deshalb gewählt, weil dort alle Versorgungsleitungen wie Wasser und Strom vorhanden sind.

Umfangreiches Rahmenprogramm

Den Besucher des ersten Genussfestes erwartet ein umfangreiches Rahmenprogramm auf der Seebühne mit viel Musik unterschiedlicher Ensembles wie der Blaskapelle Uetzing, dem Gospelchor „Good News“ und Suzan Baker und Dennis Lüddicke, informativen Vorträgen zu kulinarischen Themen und dem ersten Bad Staffelsteiner Königinnentreffen. Die Moderation wird Ulli Noll von Radio Eins übernehmen. Bad Staffelsteins Genussbotschafterin Hildegard Wächter wird durch die Ausstellung „Entwicklung der Genusswanderungen“ führen. Zur Unterhaltung wird auch das bekannte „Stublanger Melkspiel“ beitragen.

Mit einem eigenen Stand ist das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Coburg vertreten. Auch der Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein wird gemeinsam mit der Obermain Therme über ihr vielfältiges Angebot informieren. Kinder dürfen sich über ein kurzweiliges Aktionsprogramm mit Genussquiz, einem Spielmobil und einem Sinnenparcours unter dem Motto „Sehen, Schmecken, Tasten, Riechen“ freuen. Parkplätze sind an der Adam-Riese-Halle in der Sankt-Georg-Straße oder am Hallenbad Aqua Riese in der Seestraße zu finden.

Bürgermeister Jürgen Kohmann schwebt für die Zukunft ein eigenes Gebäude für das Thema Genießen und Schlemmen vor. „Das Bahnhofsumfeld drängt sich auf“. Ein Genusshaus wäre das Tüpfelchen auf dem „i“.

Stellten die erste Veranstaltung zum Thema „Genuss im Grünen – So schmeckt Bad Staffelstein“ vor: (v.