BAD STAFFELSTEIN

Schulfest der Ivo-Hennemann Grundschule: vielfältig und farbenfroh

Um ins Ziel zu kommen, galt es: alle Kinder im Gleichschritt.

Am Samstag fand bei sommerlichen Temperaturen das diesjährige Schulfest der Ivo-Hennemann Grundschule statt. Dabei herrschte fröhliches Treiben der vier Schulhäuser des Schulsprengels aus Unnersdorf, Grundfeld, Uetzing und Frauendorf auf dem Gelände des TSV Staffelstein hinter der Moll-Halle. Die vielen Gäste genossen den Tag sichtlich, denn die Schüler mit ihren Lehrkräften unter Regie von Rektorin Gudrun Mackert hatten ein unterhaltsames Programm zusammengestellt.

„Die Farben der Erde“

Dabei stand das Motto „Unsere Welt ist bunt“ im Mittelpunkt. „Es spiegelt sich überall in der Schulfamilie wider. Vielfältig und bunt sind die Fähigkeiten und Wesen unsere Schüler – mit ihren Stärken und Schwächen. Dies gilt auch genauso für uns Erwachsene. In der letzten Zeit wurde viel gemalt, gebastelt und geprobt und dem heutigen Tag entgegen gefiebert“, so die Rektorin Gudrun Mackert zur Begrüßung. Zum Auftakt spielte ein Trio mit Querflöte und Klarinette sowie eine gemeinsame Flötengruppen aus Grundfeld und Frauendorf unter der Leitung von Susanne Schliefer.

In einem Gedicht trug die Klasse 1a „Die Farben der Erde“ vor. „Elmar und seine Freunde“ hieß das Theaterstück der 2a. Dabei ging es um eine Elefantenherde. In der Herde lebten junge und alte Elefanten, große, kleine, dicke und dünne Elefanten. Alle lebten glücklich und hatten die gleiche Farbe. Alle außer Elmar. Elmar war anders. Elmar war bunt und kariert. Elmar war gelb und orange und rot und rosa und lila und blau und grün und schwarz und weiß. Eines nachts konnte Elmar nicht einschlafen. Er dachte nach. Elmar war es leid, anders zu sein. Wer hat denn je von einem bunt-karierten Elefanten gehört?

„Im Land der Blaukarierten“

Gesanglich bunt wurde es schließlich bei den Liedvorträgen „Im Land der Blaukarierten“ der 1b und bei „Hand in Hand“ der 3a sowie bei „Bunt ist Cool“ von der Klasse 3b. Bei „Kathys Hymne“ (Klasse 2b) und bei „Siebenschritten“ (Klasse 4b) wurde es beim Tanzen richtig bunt. „Wie die Sonne in das Land Malon kam“, zeigte das Theaterstück der Klasse 4a. Malon heißt das Land, von dem die Geschichte erzählte. Hinter hohen Bergen liegt es versteckt, in diesem Land war es immer Nacht. Da geschah es: Ein Wanderer kam in das Land hinter den hohen Bergen und erzählte von dem großen Licht.

Alle Darbietungen wurden mit viel Beifall bedacht und nach den Vorführungen wurden verschiedenen Stationen eröffnet, die alle Schüler durchlaufen konnten. Ob beim Barfußlabyrinth, beim Sackhüpfen, beim Dosenwerfen, beim Eierlauf oder etwa beim Torwandschießen waren die Kinder gefordert. Sehr beliebt war bei allen der Kettcar-Parcour, bei dem die Fahrgeschicklichkeit gefragt war. An jeder Station erhielten die Kinder einen Stempel auf ihren Laufzettel.

Viel Spaß hatten die Kinder beim Sackhüpfen beim diesjährigen Schulfest.