aktualisiert:

ALTENKUNSTADT

Fotowettbewerb: Wenn das Wasser am Mühlrad einfriert

Der erste Platz ging an Martin Rehm mit seinem Motiv der alten Neumühle. Foto: Martin Rehm

Altenkunstadt ist bunt und facettenreich. Das zeigte jüngst ein Fotowettbewerb, der über die regionale Facebook-Gruppe „Altenkunstadter helfen“ ausgerufen wurde. Die digitale Welt verbindet sich mit der analogen und zeigt die positiven Möglichkeiten – und wunderschöne Fotoaufnahmen.

Den erste Preis, ein Altenkunstadter Wappen, überreichte Simone Seidel an Martin Rehm. Foto: Martin Rehm

Während der angespannten Lage zu Beginn der Corona-Pandemie kam Stefan Weihermüller, gebürtiger Altenkunstadter, der seit vielen Jahren mit seiner Familie in der USA lebt und seiner Heimat nach wie vor sehr verbunden ist, die Idee eine zentrale Stelle anzubieten, bei der sich Bürger Altenkunstadts untereinander helfen können. Dies wurde mit der Facebook-Gruppe „Altenkunstadter helfen“ realisiert.

Die Macher von „Altenkunstadter helfen“ laden zum Wettbewerb ein

Romantisch: Geranien im Abendlicht. Foto: Elisabeth Ruffer-Kraus

Schon nach kürzester Zeit tummelten sich dort mehrere Hundert Mitglieder. Der Austausch war rege. Nach einigen Wochen und „um endlich mal wieder andere Themen in den Kopf zu bekommen“, so Weihermüller, kam ihm mit den anderen Administratoren der Gruppe, Christian Zapf, Florian Schmitt und Frank Novotny, die Idee zu einem Fotowettbewerb: „Wir haben so schöne Ecken hier. Wäre doch schön, die unterschiedlichen Sichtweisen zu sehen.“

Gesagt getan: Nachdem der Zeitplan und die Unterstützung durch Sponsoren standen, wurde der Wettbewerb ausgeschrieben. Der Zuspruch war enorm. Nach der Einreichungsphase kam es zum spannenden Voting.

Abstimmen dürfen alle Altenkunstadter

Lichterglanz: Das verschneite Rathaus mit Pfarrkirche und Pfarrhaus. Foto: Gunther Czepera

Jury waren alle: Die Gewinner wurden nicht, wie sonst oft üblich, von einer „Fachjury“ ausgewählt, sondern direkt von den Altenkunstadtern selbst, die sich im sozialen Netzwerk miteinander austauschen. Die fünf Bilder mit den meisten Stimmen gewannen: Der erste Platz ging an Martin Rehm mit seinem Motiv der alten Neumühle mit ihrem charmanten Wasserrad. Auf den Plätzen zwei bis fünf folgen Maria Schnapp, Markus Michalke, Gunther Czepera und Hans-Georg Oelschlegel. Sie dürfen sich über Preise von regionalen Unternehmen freuen.

Stimmungsvoll: Sonnenblumen bei Sonnenuntergang. Foto: Maria Schnapp

Diese Idee zeigt eindrucksvoll, wie sich die digitale Welt mit der realen verknüpfen lässt. Die Ergebnisse, der Austausch und das Miteinander schweißt, gerade in der jetzigen Zeit, noch enger zusammen.

Der Wettbewerb

Zu gewinnen gab es Preise für die ersten fünf Platzierten:

1. Holzschild mit dem Altenkunstadter Wappen von www.woodsigns.de

2. 50-Euro-Gutschein von Simone Seidel im Fränkischen Hof

3. Feuerlöscher fürs Auto

4. 25 Minuten Massage (Massage-Praxis Deuber)

5. Neun-Euro-Gutschein zum Minigolf in Burgkunstadt.

Link zur Gruppe: www.facebook.com

Ein Feldweg in den Altenkunstadter Mainwiesen. Foto: Markus Michalke
Foto: Hans-Georg Oelschlegel

Von Martin Rehm

Weitere Artikel