aktualisiert:

WEISMAIN

Weismainer Jugendwehr fit mit Schläuchen und Leinen

Weismainer Jugendwehr fit mit Schläuchen und Leinen
Den Wissenstest meisterten die Jugendfeuerwehrmitglieder aus den Wehren Arnstein, Wallersberg-Mosenberg und Weismain. Foto: Markus Dück

Zwölf Jugendfeuerwehrmitglieder aus den Wehren Arnstein, Wallersberg-Mosenberg und Weismain holten am Samstag den Wissenstest für das Kalenderjahr 2020 nach. Der ursprüngliche Termin, der auf November geplant war, musste Corona-bedingt ausfallen.

Lange Zeit war unklar, ob der Wissenstest mit dem Motto „Umgang mit Schläuchen, Armaturen und Leinen“ überhaupt noch stattfinden konnte. Die positive Entwicklung der Infektionen gestattete es jedoch, ihn nachzuholen.

Unter strengen Hygieneauflagen wurde den Mädchen und Jungen eine Woche vor dem Abnahmetermin das theoretische und praktische Grundwissen durch die Weismainer Jugendwarte und Ausbilder vermittelt. Eine Wissensvertiefung war über die neue Online-Lernplattform www.feuerwehr-lernbar.bayern der Feuerwehrschulen in Bayern möglich.

Kreisbrandmeister Matthias Müller und Jugendwart Roland Dauer zollten den Jugendlichen höchstes Lob, dass sie sich nach einer so langen Auszeit erfolgreich der Prüfung gestellt haben. Müller appellierte an alle, der Feuerwehr die Treue zu halten. Seien es doch die jungen Nachwuchskräfte von heute, die morgen den Brandschutz sicherstellen, so der Kreisbrandmeister.

Andreas Dauer macht bereits zum siebten Mal mit

Stufe 1 (Bronze) absolvierten Eva Dauer, Luis Fischer (beide Weismain), Emilia Schorn (Arnstein); Stufe 2 (Silber) Johannes Dauer, David Betz, Jannis Tungl (alle Weismain), Simon Daschner, Erik Schmitt (beide Wallersberg-Mosenberg) und Robin Zeis (Arnstein). Stufe 3 (Gold) bestanden Julian Fischer und Emanuel Kappl (beide Weismain). Für seine siebte Teilnahme wurde an Andreas Dauer (Weismain) eine Urkunde verliehen.

Von Markus Dück

Weitere Artikel