aktualisiert:

KORDIGAST

Seit 65 Jahren ein Paar: Maria und Fritz Baier vom Kordigast

Seit 65 Jahren ein Paar: Maria und Fritz Baier vom Kordigast
Maria udn Fritz Baier wurden vor 65 Jahren getraut. Foto: Gabriele Schardt

Kürzlich konnte das Ehepaar Maria und Fritz Baier das seltene Jubiläum der eisernen Hochzeit feiern. Vor 65 Jahren wurde das Paar vom damaligen Weismainer Pfarrer Otto Grasmüller getraut. Sie feierten zusammen mit Fritz Baiers Schwester Marga und ihrem Mann Karl eine Doppelhochzeit.

Fritz Baier, bestens bekannt als „Korches Fritz“, lernte seine Frau Maria, geborene Mager aus Mönchkröttendorf, bei einer Tanzveranstaltung in Burgkunstadt kennen und lieben. Aus der Ehe der beiden gingen sieben Töchter hervor. Mittlerweile hat sich die Familie, sehr zur Freude der beiden, um 15 Enkel und vier Urenkel vergrößert.

Maria in der Küche, der „Korches Fritz“ bei den Gästen

Neben der Bewirtschaftung der elterlichen Landwirtschaft des Jubilars schafften sie sich mit der Gastwirtschaft „Zur Steinernen Hochzeit“ ein zusätzliches Einkommen. Für die Küche war Maria zuständig, um die Gäste kümmerte sich der Ehemann, der mit seiner offenen Art geradezu geschaffen dafür war.

Nach einem arbeitsreichen, durch die Bodenbeschaffenheit schweren landwirtschaftlichen Leben übergaben sie den Hof an Tochter Elisabeth, die diesen mittlerweile als Gastwirtschaft und Erlebnishof Kordigast führt, zusammen mit ihrem Sohn Friedrich, der für den Biobauernhof verantwortlich ist.

Die zeitlebens schwere körperliche Arbeit hat natürlich ihren Tribut gefordert. Unterstützung im Alltag finden beide aber bei einigen ihrer Töchter.

Das Obermain-Tagblatt gratuliert nachträglich ganz herzlich und wünscht dem Jubelpaar alles Gute.

Von Gabriele Schardt

Weitere Artikel