aktualisiert:

ALTENKUNSTADT

Sanierung der Grundschule Altenkunstadt weit hinter Zeitplan

Ein Gruppenbild von der Vorstandswahl des CSU-Ortsverbandes war heuer wegen der Corona-Pandemie nicht möglich. Bestätigt wurde im wesentlichen das Team von 2019 mit Vorsitzendem Hans-Werner Schuster (re.) und seinen drei Stellvertretern Katja Jungkunz, Marco Weidner und Bürgermeister Robert Hümmer (3. bis 5. v. re.). Foto: Dieter Radziej

Trotz der aktuellen Corona-Situation blieb dem CSU-Ortsverband nichts anderes übrig, als die Hauptversammlung mit Wahlen als Präsenzveranstaltung abzuhalten. Erwartungsgemäß erschien trotz rechtzeitiger Ladung nur ein kleiner Bruchteil der Mitglieder. Kurze Worte gab es diesmal nur durch den Ortsvorsitzenden Hans-Werner Schuster, Ersten Bürgermeister Robert Hümmer, Schatzmeister Max J. Böhling und der Vorsitzenden der Frauenunion, Melita Braun.

Schuster zeigte sich über das Wahlergebnis von Bürgermeister Robert Hümmer hoch erfreut, welcher bereits im ersten Wahlgang 51,3 Prozent der Stimmen erreichte. Drei neue CSU-Gemeinderäte (Frank Manzer, Thomas Geldner und Christian Gampert) und eine gute Zusammenarbeit mit der JWU, mit welcher die CSU auch durch Marco Weidner nun den Zweiten Bürgermeister stellt, führte letztlich zur langerwarteten positiven Wende in der Zusammenarbeit der beiden Fraktionen. Bei der Jungen Union Kunstadt-Jura muss nun erneut ein Neuanfang gemacht werden, da Niklas Stadelmann aus der Partei austrat.

Zusammenarbeit im Gemeinderat hapert

Schuster bedauerte das Verhalten der Freien Wähler (FWG und FBO) im Gemeinderat. Zudem ging er auch kurz auf die Arbeit im Kreistag ein. Mit der Corona-Pandemie erhielt der Landkreis eine ganz neue und unerwartete Problemstellung, wodurch ständig neu reagiert werden muss. Der Kreishaushalt wird zurzeit aufgestellt und im Anschluss beraten. Die finanzielle Situation des Regiomed-Klinikums Lichtenfels befinde sich mit dem neuen Konzernchef Alexander Schmidtke endlich wieder im Aufwind.

Bürgermeister Robert Hümmer sagte, dass er weiterhin in engem Dialog mit den Bürgern bleiben wolle. Die Erschließung der neuen Bauplätze in Baiersdorf und Pfaffendorf sei bereits am Laufen und auch das neue Gewerbegebiet werde noch in diesem Jahr erschlossen, da es zudem bereits vier Interessenten gibt. Als größtes und wichtigstes Projekt bezeichnete er die Grundschulsanierung. Mittlerweile sei die Hackschnitzelheizung in Betrieb, dennoch verliefen die Arbeiten fünf Monate hinter dem Zeitplan.

„Haus des Kindes Plus“ im September fertig

In der Mittelschule gibt es einen neuen Computerraum und dem „Haus des Kindes Plus“ wurde nun eine 90-prozentige Förderung zugesagt, der Rohbau stehe bereits und die Fertigstellung sei noch im September zu erwarten. Der Feuerwehrbedarfsplan werde konsequent umgesetzt, die „Neue Mitte“ ist bereits in der Realisierung und auch das Mühlrad – drehe sich wieder.

Den Bau des Lehrschwimmbeckens bezeichnete Hümmer als Herzensangelegenheit. Zahlreiche Spenden seien bereits eingegangen, ein Förderverein solle gegründet werden und die Dlrg sowie die Wasserwacht sicherten den Betrieb bereits zu. Die Malzfabrik in Maineck sei ein Schandfleck für die Gemeinde, so Hümmer. Durch die Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner wurde das brisante Thema vor einigen Jahren ins Rollen gebracht. Mittlerweile sei das Amt für ländliche Entwicklung sowie Landrat Christian Meißner mit im Boot und es wurden bereits Boden- und Materialuntersuchungen sowie eine Machbarkeitsstudie mit zwei Varianten in die Wege geleitet. Schatzmeister Max J. Böhling konnte eine solide finanzielle Lage für den CSU-Ortsverband skizzieren.

Melita Braun von der Frauenunion freute sich über den hohen Frauenanteil in der CSU-Fraktion. Von fünf bei der Kommunalwahl kandidierenden Damen seien Walburga Kraus und sie mit einem guten Ergebnis in den Gemeinderat gewählt worden. Der FU-Ortsverband habe derzeit 26 Mitglieder.

Die Wahlergebnisse

Der geschäftsführende Vorstand mit Vorsitzenden Hans-Werner Schuster (Stellvertreter: Bürgermeister Robert Hümmer, Zweiter Bürgermeister Marco Weidner und Katja Jungkunz), Schriftführer Thorsten J. Schmidtke (Stellvertreter: Gunter Czepera) und Schatzmeister Max J. Böhling (Kassenprüfer Martina Mätzke, Stefan Völker) wurden im Amt bestätigt. Hinzu kam ein neues Amt des Digitalbeauftragten, welches an Christian Gampert übertragen wurde. In den erweiterten Vorstand wurden Walburga Kraus, Thomas Geldner, Frank Manzer, Michael Limmer, Edwin Jungkunz, Uwe Gottschlich, Gunther Czepera und Patrick Mantel gewählt. Geschäftsführender Vorstand:

Ortsvorsitzender Hans-Werner Schuster Stellvertreter Robert Hümmer, Marco Weidner, Katja Jungkunz. Schriftführer Thorsten J. Schmidtke, Schatzmeister Max J. Böhling, Digitalbeauftragter Christian Gampert. Beisitzer: Walburga Kraus, Thomas Geldner, Frank Manzer, Michael Limmer, Edwin Jungkunz, Uwe Gottschlich, Gunther Czepera, Patrick Mantel

Kassenprüfer Martina Mätzke, Stefan Völker.

Von Thorsten Schmidtke

Weitere Artikel