aktualisiert:

MAINROTH

Nadja Jaye aus Mainroth singt den besten Schlager des Jahres

Nadja Jaye aus Mainroth singt den besten Schlager des Jahres
Nadja Jaye im Musikstudio: Der Burgkunstadter Komponist und Texter Udo Langer hat Nadja Jaye aus Mainroth das Lied „Freundschaft“ auf den Leib geschrieben. Die Jury des Deutschen Rock- und Poppreises wählte es zum besten Schlager. Foto: Stephan Stöckel

Nadja Jaye singt für ihr Leben gern. „Es macht mich glücklich und ich fühle mich vollkommen“, sagt die 26-Jährige. Wenn Bekannte, Freunde und Verwandte sich für ihre Familienfeiern eine Sängerin wünschen – die junge Dame aus dem Burgkunstadter Stadtteil Mainroth lässt sich nicht zweimal bitten. Die Hobbysängerin hat in ihrem Leben auch schon größere musikalische Erfolge eingefahren: Das von ihr interpretierte Lied „Freundschaft“ aus der Feder von Udo Langer wurde kürzlich von der Jury des Deutschen Rock- und Poppreises zum besten Schlager des vergangenen Jahres gekürt.

Sie sang auch schon im Rahmen eines internationalen Rockfestivals auf der Freilichtbühne Loreley und mit einem oberfränkischen Topmusiker in der Spielbank Bad Steben. Doch begonnen hat alles in ihrer Kindheit.

Von der Kindersinggruppe der Pfarrei bis auf die große Bühne

„Mit fünf Jahren habe ich angefangen, in der Kindersinggruppe der Pfarrei Sankt Michael in Mainroth zu singen. Da gab es dann auch schon die ersten Soloauftritte“, erzählt die Sängerin, die in einer musikalischen Familie aufgewachsen ist. Sie erwähnt ihre Großeltern Josef und Sieglinde, die jahrzehntelang an der Orgel der Mainrother Pfarrkirche Sankt Michael für einen majestätischen, raumfüllenden Klang gesorgt hatten. Nicht unerwähnt lässt sie auch ihre Mutter Antonia und ihre beiden Tanten Hildegard und Lydia, die man als Sängerinnen des Kirchenchores der Kulmbacher Pfarrei Sankt Hedwig kennt.

Seit ein paar Jahren singt Nadja Jaye für den Burgkunstadter Musicalkomponisten, Liedermacher und Rockpoeten Udo Langer. Die Sängerin vom Obermain verkörpert in seinem preisgekrönten Lied „Freundschaft“ die Rolle der besten Freundin von „A.“, einer Frau in deren Seele sechs Persönlichkeiten wohnten. Eine Rolle, die ihr viel abverlangt hat, sich aber auch positiv auf ihre Interpretation auswirkte. „Das Besungene wühlt einen ziemlich auf, weil man es auf sich selbst überträgt. Man macht sich Gedanken. Was wäre, wenn man plötzlich eine der besten Freundinnen verlieren würde?“ Das habe es aber auch einfacher gemacht, das Lied gut rüberzubringen, , so Jaye.

„Das Besungene wühlt einen ziemlich auf, weil man es auf sich selbst überträgt. Man macht sich Gedanken.“
Nadja Jaye über Udo Langers Lied „Freundschaft“

Die Auszeichnung bedeutet der Mainrotherin, die sich als Fan von Schlager-Queen Helene Fischer outet, sehr viel. „Lieder wie ,Achterbahn‘ oder ,Herzbeben‘ versetzen mich in gute Laune. Helene ist zudem stimmlich für mich ein großes Vorbild.“ Umso stolzer habe es sie gemacht, in der Kategorie Schlager gewonnen zu haben.

Nadja Jaye aus Mainroth singt den besten Schlager des Jahres
Wenn Nadja Jaye im Studio zu singen beginnt, dann schließt sie ihre Augen, vergisst die Welt um sich und konzentriert sich voll auf das Lied. Foto: Stephan Stöckel

In ihrem Herzen ist auch Platz für andere Musikrichtungen. Die Mainrotherin hört viel Rock und Pop, ab und an auch den Rapper Kontra K. Ihre Liebe zur Rock- und Popmusik führte sie bereits auf größere Bühnen. Vor ein paar Jahren hatte sie einen Auftritt in der Spielbank in Bad Steben mit Klaus Pfreundner von der Band „Radspitz“, der für die isländische Fußballnationalmannschaft die WM-Hymne „Road To Russia“ geschrieben hatte.

Die Krönung ihrer bisherigen Musikkarriere war ein Auftritt auf der Freilichtbühne „Loreley“, wo sie mit internationalen Top-Bands wie „Hawkwind“ oder „Spock?s Beard“ die Bühne teilen durfte. Als Sängerin der Bayreuther Artrock-Formation „Frequency Drift“ verzauberte sie die 2000 Fans mit verträumter Musik. „Ich war unfassbar nervös“, beschreibt Jaye ihre Gefühlslage vor dem Auftritt. Die Sängerin aus Mainroth schwärmt von einem aufregenden Ereignis und einem überwältigendem Konzert.

Mit Udo Langers Band „Klangfeder“ heuer auf der Naturbühne Trebgast

In diesem Jahr steht eine große heimische Bühne auf dem Programm: die Trebgaster Naturbühne im Landkreis Kulmbach. Mit Udo Langers Band „Klangfeder“, begleitet von einem Chor und einem Blechbläserensemble, auf der Bühne stehen zu dürfen, das ist für Jaye eine ganz neue Erfahrung und Herausforderung. „Ich bin schon ganz aufgeregt, aber die Vorfreude, die bekanntlich die schönste ist, überwiegt.“

Rock und Pop Meets Klassik

Am Pfingstsonntag, 5. Juni, um 20 Uhr konzertiert Udo Langer mit seiner Gruppe „Klangfeder“ – begleitet von einem Kirchenchor und einem Bläserensemble – auf der Trebgaster Naturbühne unter dem Motto „Rock und Pop Meets Klassik.“ Auch die Mainrother Sängerin Nadja Jaye singt mit. Karten sind erhältlich über die Homepage www.dienaturbuehne.de und in den dort genannten Vorverkaufsstellen.
 

Von Stephan Stöckel

Weitere Artikel