aktualisiert:

BURGKUNSTADT

Mozart-Sommerkonzert in der Pfarrkirche Burgkunstadt

Mozart-Sommerkonzert in der Pfarrkirche Burgkunstadt
Am 14. August spielen Mirjam und Dr. Wieland Meinhold (Duo Vimaris) geistliche Werke von Mozart in Burgkunstadt. Foto: ANDRE.KEHRER@GMX.DE

Wer kennt nicht die entzückenden Miniaturen, die der achtjährige Wolfgang Amadeus Mozart für Orgel hinterlassen hat. Aufgekritzelt in das sogenannte „Londoner Skizzenbuch“ nötigen sie heute noch jedem Mozartliebhaber eine gehörige Portion Bewunderung ab. Auch die Werke der Salzburger und späten Wiener Ära sind Meilensteine in der Musikgeschichte. Mozart, der aus der Begeisterung heraus die Orgel als „Königin der Instrumente“ bezeichnete, hat manches Werk für Tasten entworfen.

Daneben das betörend schöne Andante F-Dur, die prächtige Introduktion und Fuge C-Dur sowie aus dem Londoner Skizzenbuch KV 15 einige Miniaturen, die der achtjährige Wolfgang Amadeus auf der Reise verfasste. „Es ist ja im allgemeinen bekannt, daß die Engel im Himmel - solange sie sich unbeaufsichtigt fühlen - am liebsten Mozart musizieren...“, so der Theologe Karl Barth.

Am Samstag, 14. August, spielen Mirjam und Dr. Wieland Meinhold (Duo Vimaris) in Burgkunstadt geistliche Werke des Salzburger und Wiener Komponisten, neben Sonatinen, Vokales wie „Ridente la calma“, „Ora pro nobis“ und die berühmte Solomotette „Exultate, jubilate“. Das Konzert beginnt um 19 Uhr in der katholischen Pfarrkirche St. Heinrich und Kunigunde, deren große Dietmann-Orgel damit 65. Geburtstag feiert. Am Ende wird freundlich um eine von Herzen kommende Spende gebeten. (red)

Weitere Artikel