aktualisiert:

BURGKUNSTADT

Mit Popcorn und warmen Decken: Kinosommer in Burgkunstadt

Mit Popcorn und warmen Decken: Kinosommer in Burgkunstadt
Das Wetter hielt beim Fränkischen Kinosommer. Foto: Roland Dietz

Lange war die Frage bei den Burgkunstadter Verantwortlichen, ob der beliebte fränkische Kinosommer in diesem Jahr überhaupt stattfinden kann. „Es wurde schnell klar, dass es leider auf dem Marktplatz in diesem Jahr nichts wird“, erklärte Organisatorin Monika Petterich. Aber nachdem sich der Vorstand des FC Burgkunstadt bereit erklärt hatte, sein Sportgelände zur Verfügung zu stellen, war die gesuchte Möglichkeit gefunden.

Von Donnerstag bis Sonntag konnten die Besucher Open-Air-Kino erleben. Zwar schränkte die wechselhafte Witterung den Besuch schon etwas ein, aber denen, die gekommen waren, gefiel es. Ob Burgkunstadt beim Wettergott einen Stein im Brett hat, müsste noch recherchiert werden: Zumindest bei den Vorstellungen regnete es nicht, freute sich FC-Vorsitzender Wolfgang Straßgürtel.

Kinovergnügen in gemütlichen blauen Clubsesseln

Sonst war fast alles wie immer. Die über 20 Quadratmeter große Leinwand bot wieder ein außergewöhnliches Kinoerlebnis in sehr guter Digitalqualität. Und in den blauen Clubsesseln konnten es sich die Besucher gut gemütlich machen. Bürgermeisterin Christine Frieß machte nach ihrer Begrüßung auch an mehreren Tagen davon Gebrauch.

Mit Popcorn und warmen Decken: Kinosommer in Burgkunstadt
Die Besucher freuten sich, endlich wieder Kino-Atmosphäre genießen zu können. Foto: Roland Dietz

Sie dankte dem FC Burgkunstadt, der es möglich gemacht hatte diese Veranstaltung wieder in Burgkunstadt zu haben. Die gemeinsame Organisation sei sehr unkompliziert gewesen. Auch dankte sie allen Sponsoren, die sich beteiligt haben, um diese schöne Veranstaltungsreihe zu realisieren. Die Filme seien nicht weniger attraktiv als auf dem Marktplatz.

Viel Spaß mit „Jim Knopf und der wilden 13“

Die Bürgermeisterin wünschte den Besuchern viel Vergnügen und Filmgenuss. Und die, die da waren, hatten tatsächlich viel Spaß. Etwa die drei Freundinnen Margit, Sabine und Ilse, die sich von der Organisation begeistert zeigten. Für echtes Kino-Feeling sorgte das Catering. Essen und Trinken sei klasse gewesen, lobten sie, und der Film „Jim Knopf und die wilde 13“ sehr unterhaltsam.

Mit Popcorn und warmen Decken: Kinosommer in Burgkunstadt
Mit Decken und Regenjacken ausgerüstet ließ es sich aushalten. Foto: Roland Dietz

Der Standortwechsel vom Marktplatz zum FC-Gelände hat der Atmosphäre keinen Abbruch getan. Die Kinder konnten, wenn ihnen langweilig war, auf dem weitläufigen Platz herumtollen. Und als es losging, war es wie im Kino – zuerst gab's Werbung. Bei der kurzen Pause holten sich die Zuschauer noch schnell einen Cocktail oder decken sich mit Popcorn ein. Dass dieses wegging wie warme Semmeln, hatte auch einen Grund: Für den Sonntag hatten sich die Veranstalter mit Volker Thormälen einen sehr attraktiven Verkäufer geholt.

„Jacken, Kissen, Regencape – wir haben alles dabei“, berichteten gut gelaunte Besucher. Trotz der dunklen Regenwolken am Himmel füllen sich nach und nach die blauen Clubsessel des Fränkischen Kinosommers wenigstens einigermaßen. „Es wird schon nicht regnen“, hofften die Besucher. Und so war es auch. Alle gingen gegen 23.30 Uhr zufrieden nach Hause.

Von Roland Dietz

Weitere Artikel