aktualisiert:

MAINROTH

Michael Foltes neuer CSU-Chef in Mainroth

Michael Foltes neuer CSU-Chef in Mainroth
Der neue Vorstand des CSU-Ortsverbands Mainroth mit Bürgermeisterin Christine Frieß (re.) sowie (v. li.) stellvertretendem Vorsitzenden Marco Hennemann, Schatzmeister Benjamin Kraus, Schriftführer Simon Fiedler und dem neuen 1. Vorsitzenden Michael Foltes und stellvertretendem Vorsitzenden Günter Knorr. Foto: Roland Dietz

Eine Ära ging zu Ende bei der Jahresversammlung des CSU-Ortsverbandes Mainroth. Nach 20 Jahren an der Spitze rückte nun Günter Knorr in das zweite Glied zurück und engagiert sich noch als 2. Vorsitzender. Sein Nachfolger ist Michael Foltes.

„Eigentlich sei es im September eine ungewöhnliche Zeit, eine Mitgliederversammlung zu halten. Aber leider habe die Corona-Pandemie nichts anderes zugelassen“, sagte der scheidende Vorsitzende Knorr zu Beginn der Sitzung. Mit der Burgkunstadter Union habe es eine immer fruchtbare Zusammenarbeit gegeben. Dies werde sicherlich auch so bleiben, wagte er einen Ausblick in die Zukunft.

Berichte über die Wahlkämpfe

In den vergangenen beiden Jahren sei man nach Möglichkeit sehr aktiv gewesen, erklärte der scheidende Vorsitzende. So nahm man an den Versammlungen zur Europawahl teil. Zu Beginn des Jahres 2020 wurden noch die Jahresversammlung und eine Kandidatenvorstellung zur Kommunalwahl in Mainroth abgehalten.

Zur Kommunalwahl 2020 waren mit Helmut Fiedler, Marco Hennemann, Günter Knorr und Michael Foltes vier Bewerber des Mainrother Ortsverbandes Kandidaten auf der Liste zum neu zu wählenden Stadtrat vertreten. Davon waren drei erfolgreich und Helmut Fiedler konnte ein achtbares Resultat erreichen.

Zusammen mit der Burgkunstader CSU konnten die Sitze fürs Stadtparlament und das Bürgermeisteramt vereidigt werden. Im November war der CSU-Ortsverband bei einer groß angelegten Demo in Mainroth für den Bau einer Ortsumgehung dabei, nachdem in den Nachbarorten Rothwind und Faßoldshof Stimmen laut geworden waren, die sich gegen eine Umgehung ausgesprochen hätten. Der Gemeinderat in Mainleus hätte sich jedoch inzwischen mit 16:4 für eine Umgehung ausgesprochen.

Ortsumgehung ein wichtiges Thema

Mit einer Bürgerinitiative wurde auch gegen die Schließung des Bahnüberganges Mainroth West demonstriert, da dies für die Anwohner des Bahnüberganges Horlache fatale Folgen hätte. Inzwischen wurde die Planungen für eine Ortsumgehung vorgestellt in welcher die Wünsche der Bürger soweit wie möglich berücksichtigt worden seien. Vor kurzem wurde mit Bundestagsabgeordneter Emmi Zeulner bei deren Werbetour durch den Wahlkreis zur Bundestagswahl ein sehr gutes besuchtes Treffen an der Gemeinschaftshalle abgehalten. „Konnte Emmi Zeulner ihr Ergebnis bestätigen, wählten von den 173 Wählern, die in Mainroth zur Wahlurne kamen und nicht Briefwähler waren, nur 69 CSU“, zeigte sich Knorr nicht ganz zufrieden. „Eigentlich waren wir bisher ein schwarzes Dorf“, so sein Resümee dazu.

Sein Dank galt zu Ende seiner Ausführungen allen, die ihn in den vergangenen 20 Jahren unterstützt hatten. Es habe Spaß gemacht, und es seien insgesamt erfolgreiche Jahre gewesen, so der scheidende Vorsitzende.

Wohlwollend wurde der Kassenbericht von Schatzmeister Benjamin Kraus zur Kenntnis genommen. Wahlleiterin und Bürgermeisterin Christine Frieß dankte Günter Knorr für seine Tätigkeiten als langjähriger Vorsitzender. In Mainroth sei vieles erreicht oder auf einen guten Weg gebracht worden. So sei der neue Kirchplatz eine gelungene Sache. In der Horlache würden im Moment die Kanalbauarbeiten zügig vorangehen. Als nächstes hoffte sie, dass der Ausbau der Brunngasse angegangen werde und die Umsetzung der Ortsumgehung möglichst schnell beginne.

Dank an Vorgänger

Der neue Vorsitzende Michael Foltes dankte seinen Vorgängern Günter Knorr und Ulla Dünkel, die vieles bewegt hätten. So seien das jährliche „Kartoffelfest der CSU“ und auch der „Politische Ascherdonnerstag“ etablierte Veranstaltungen. Es sei im Moment schwierig, junge Leute für die CSU zu gewinnen, jedoch zeige das Beispiel des neuen Schriftführers Simon Fiedler, das man nie den Mut aufgeben sollte.

In der anschließenden Diskussion zeigten sich die Anwesenden sehr enttäuscht über die Nachricht der Bürgermeisterin, dass es mit der Sanierung des alten Schul- und Brauhauses bis ins Jahr 2024 dauern werde.

Die neue Führung

Das neue Vorstands-Team der CSU Mainroth: 1. Vorsitzender Michael Foltes, stellvertretende Vorsitzende Marco Hennemann und Günter Knorr, Schatzmeister Benjamin Kraus, Schriftführer Simon Fiedler; Beiräte sind Cornelia Götz, Ulla Dünkel, Hans Herrmann, Rolf Huber, Brigitte Kutschki und Heidi Hofmann.

Von ROLAND DIETZ

Weitere Artikel