aktualisiert:

ALTENKUNSTADT

Kulturverein Altenkunstadt feiert 20-Jähriges mit Konzert

Kulturverein Altenkunstadt feiert 20-Jähriges mit Konzert
Sängerin Nadja Jaye und Bassist Gerald Klimke von der Band "Klangfeder" verstehen sich prächtig. Foto: Stephan Stöckel

Ein lauer Sommerabend. Musical-Komponist Udo Langer steht auf dem lang gestreckten Teil der Bühne, der wie ein Laufsteg ins Publikum ragt. „Wo sind all die kleinen Läden hin?“, fragt sich der Sänger, der seinem Publikum ganz nahe ist.

Kulturverein Altenkunstadt feiert 20-Jähriges mit Konzert
„The Rock Circle“ mit (von links) Celine Denscheilmann, Paul Bergmann, Dayana Hermann, Felix Reichenbach und Tabea Tröster heizen dem Publikum mit fetzigen Rocksongs ein. Foto: Stephan Stöckel

Die 200 Zuhörer auf dem Pausenhof der Altenkunstadter Mittelschule nimmt er mit auf eine Reise in seine und ihre Jugend. Er schenkt ihnen Erinnerungen, Nostalgie, ein Stück Geborgenheit und ganz viel Heimat. Dem Kulturverein Altenkunstadt beschert er zu seinem 20-jährigen Bestehen ein erstklassiges Konzert, zu dem auch die Schulband der Mittelschule Altenkunstadt, „The Rock Circle“, ihr Scherflein beiträgt.

„Träume, wenn du traurig bist“ funktioniert auch 20 Jahre später

Vor zwei Jahrzehnten hatte nicht nur die Geburtsstunde des Kulturvereins geschlagen, sondern auch Udo Langers Märchenmusical „Ponina – die Suche nach der Ewigkeit“ seine Premiere erlebt. Noch einmal wird die kindliche Stimme von Una Langer aus Udo Langers Tonarchiv abgespielt, die herzergreifend singt: „Träume, wenn Du traurig bist.“ Der Kontrast folgt auf dem Fuße: Die inzwischen erwachsen gewordenen Una inszeniert das Lied noch einmal mit rauchiger Stimme in einem erstklassigen Duett mit ihrem Vater Udo.

Udo Langer ist ein alter Hase in der heimischen Musikszene, der auf eine drei Jahrzehnte währende Karriere zurückblicken kann. Erst drei Monate auf dem Buckel hat hingegen die Schülergruppe der Altenkunstadter Mittelschule „The Rock Circle“, die das Publikum mit Rock-Hits auf Betriebstemperatur bringt.

Schüler und Lehrer heizen zusammen kräftig ein

Kulturverein Altenkunstadt feiert 20-Jähriges mit Konzert
Raue Rockröhre: Tabea Tröster von der Gruppe „The Rock Circle“. Foto: Stephan Stöckel

Die raue Rockröhre von Sängerin und Pädagogin Tabea Tröster passt wie die Faust aufs Auge zu fetzigen Songs wie „Zombie“ von den „Cranberries“ oder „Seven Nation Army“ von den „White Stripes“. Ihre musikalischen Mitstreiter können sich ebenfalls hören lassen: Bassist und Lehrer Stefan Sniehotta sowie die Schüler Paul Bergmann (Schlagzeug), Felix Reichenbach (Gitarre), Dayana Hermann (Bass und Gitarre), Amelie Engelhardt und Celine Denscheilmann (beide Keyboard).

Kulturverein Altenkunstadt feiert 20-Jähriges mit Konzert
Udo Langer gibt alles. Er begeistert die Fans mit einem Querschnitt aus seinem künstlerischen Schaffen. Foto: Stephan Stöckel

„Sommerbrise“ haben Udo Langer und der Kulturverein Altenkunstadt den musikalischen Abend überschrieben. Doch mitunter weht den Zuhörern auch eine steife Brise entgegen. Das ist nicht nur bei der Vorband der Fall, sondern auch bei Langers Formation Klangfeder. Gerald Klimkes Bass wummert, das Schlagzeug von Andy Herold poltert, die Gitarrensaiten von Marco Hofmann glühen und das Saxophon von Walter Wachter schnarrt innbrünstig.

Futuristischer Sound und eine besondere Lasershow

Kulturverein Altenkunstadt feiert 20-Jähriges mit Konzert
"Klangfeder"-Gitarrist Marco Hofmann sorgt für eine faszinierende Lasershow. Foto: Stephan Stöckel

Als dann auch noch Hofmann bei dem Stück „Stahlstadt“ aus Langers Opus „Jules Vernes Abenteuer“ einen grünen Laserpointer mit seiner Gitarre kombiniert, umrahmt von einem futuristisch anmutenden Sound, wähnt sich der Zuhörer fast schon auf einem „Pink-Floyd“-Konzert.

Doch es geht auch schlicht und ergreifend: Udo Langer entlockt seinem Klavier romantische Töne, die sich in der Weise „Ein blassbauer Sommertag“ mit der eleganten Bassstimme von Christof Pöhlmann aus dem Mainleuser Ortsteil Pross paaren. Sängerin Nadja Jaye aus Mainroth wiederum besingt mit ausdrucksstarker Stimme eine Freundschaft, die der Tod auseinanderriss. Udo Langer kann sowohl die schweren als auch die leichten Töne, das beweist er immer wieder an diesem Abend.

Kulturverein Altenkunstadt feiert 20-Jähriges mit Konzert
Die Fans klatschten begeistert mit. Foto: Stephan Stöckel

Schunkelstimmung kommt auf, als er mit seiner schwungvollen Folk-Rockhymne „Hey Rita“ ein Borkuschter Original hochleben lässt: die Borkuschter „Fraa“-Wirtin Rita Deuerling, die Kult-Oma des Baiersdorfer EM-Helden Niklas Dorsch, die ihren Fußball spielenden Enkel mit Sauerbraten und Hax'n so süß motiviert hatte.

Von Stephan Stöckel

Weitere Artikel