aktualisiert:

WEISMAIN

Grundstück am Wasserspielplatz

Die geehrten Mitglieder de Garten und Blumenfreunde Weismain mit Bürgermeister Michael Zapf (re. hinten) und Vorsitzendem Gerd Fischer (vorne re.). Foto: Roland Dietz

Es ist immer wieder erstaunlich, welches Interesse die Garten- und Blumenfreunde in Weismain immer wieder wecken. So platzte bei der Hauptversammlung der Raum in der Umweltstation aus allen Nähten. Über 50 Mitglieder waren gekommen, um mal wieder zu diskutieren, zu fachsimpeln und so einfach den Abend zu genießen. Dafür hatte schon das Team um Birgit Bräutigam und Vorsitzenden Gerd Fischer gesorgt.

So wurde den Anwesenden eine delikate Kürbissuppe kredenzt. Nachdem sich alle gestärkt hatten, stand zunächst eine große Anzahl an Ehrungen im Mittelpunkt. Dies hatte ja die Corona-Pandemie zwei Jahre lang verhindert. Trotz des guten Besuches waren viele von den zu Ehrenden nicht anwesend. Diesen wird in den nächsten Tagen ihr Blumengruß nach Hause gebracht. In seiner Begrüßung freute sich Vorsitzender Gerd Fischer, dass es endlich mal wieder möglich sei ohne Schutzmasken zusammen zu kommen.

Schriftführerin Melanie Fischer konnte trotz der erschwerenden Pandemie von etlichen Tätigkeiten berichten. Abgehalten wurden im letzten Zeitraum drei Vorstandssitzungen. Es gab einen Kappenabend zum Fasching. Faschingssonntag war wieder die Bewirtung der Stadthalle auf dem Programm. Geschmückt wurde zu Ostern der Rolandsbrunnen. Beteiligt war der Vorsitzende Gerd Fischer beim Projekt Obstbaumpflanzungen der Firma Baur und der Pflanzung von zehn Obstbäumen. Sehr schön war auch die gemütliche Zusammenkunft in Wunkendorf.

Das Ausschmücken der Kirche zum Erntedankfest war sehr gelungen, was von vielen Besuchern bestätigt wurde. Teilgenommen wurde am Festzug zum Schützenfest. Als Weihnachtsgruß gab es für die Mitglieder eine Amaryllis. Mitgemacht wurde bei der Blumenpflanzaktion des Kreisverbandes, wo 2000 Blumenzwiebeln erworben und eingepflanzt wurden. Schatzmeisterin Maria Beßlein konnte einen sehr zufriedenstellenden Finanzbericht darlegen. Finanziell stehe der Verein auf gesunden Füßen. Leider sind seit der letzten Versammlung 14 Mitglieder verstorben.

Aktuell sind es 240 Mitglieder

Bei der Teilnahme an der Aktion „Bayern blüht“ des Landesverbandes wurden 1000 Pflanzen, die bezuschusst wurden, gekauft und in der Stadt ausgebracht. Angeschafft wurden neue Mitgliederausweise. Im Moment besitzt der Verein 240 Mitglieder. Insgesamt wurde fast 50 zu ihren Ehrentagen gratuliert. An der Weismain sollen demnächst Sitzmöglichkeiten entstehen. Beim Wasserspielplatz wurde nun ein Grundstück dafür gepachtet. Dort soll es Hecken und Obstbepflanzungen geben. Dabei sollen in Zukunft auch jüngere Mitbürger eingebunden werden. Es wäre optimal sie dann als Mitglieder begrüßen zu können. Jedoch sei eine Teilnahme deshalb wichtig, weil es viel über Garten mit Bäumen und der Umwelt im Allgemeinen zu erfahren gibt.

Der neue Vorstand (v.li.): 2. Vorsitzende Ingrid Schüpferling, die Vorstandsmitglieder Birgit Bräutigam, Maria Beßlein, Theresa Konrad, Schatzmeisterin Maria Dück, Melanie Fischer, Monika Bunzelt und Willibald Dück, 1. Vorsitzender Gerd Fischer und Bürgermeister Michael Zapf. Foto: Roland Dietz

Bürgermeister Michael Zapf lobte die Arbeit der Gartenfreunde. Es würde viel verloren gehen, wenn es euch nicht mehr geben würde. Er hoffe auf eine weitere gute Zusammenarbeit mit der Stadt. „Meine Türe steht euch immer offen, wenn es etwas zu klären gibt oder Verbesserungsvorschläge gemacht werden“, so das Stadtoberhaupt.

Gerd Fischer dankte am Ende des offiziellen Teils der Versammlung allen ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern für ihre Arbeit. Er wünschte allen neu gewählten eine glückliche Hand in ihrem Bestreben für die Weismainer Gartenfreunde. Er gab weiter bekannt, dass die Einladungen zur Hauptversammlung demnächst auch in Juraboten stehen werden. Ob sich demnächst ein Weinfest verwirklichen lassen wird, muss erst erörtert werden. Angegangen soll auch wieder ein Azubiprojekt der Baur-Stiftung werden.

Ehrungen und Wahlergebnisse

Für zehn Jahre Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: Monika Barnickel, Karin Endres, Rosemarie Heunisch, Herta Kluge, Jakob Fischer, Melanie Fischer, Peter Münchenbach und Ute Stölzle

Für 15 Jahre Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: Ute Gesslein, Hans-Dieter Klepp, Kerstin Dechant, Trude Hatzold, Sandra Will-Hatzold und Theresa Konrad.

Für 20 Jahre Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: Gertraud Baum, Gerd Fischer, Hannelore Gerber, Christine Knauer, Kathi Krautwurst, Anna Murrmann, Maria Nikol, Elke Zapf, Christine Dauer und Renate Hofmann.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: Emma Strassgschwand, Anneliese Baier, Katharina Fick, Helga Pscherer, Gabriele Thum, Christina Blaneck, Philomena Deuerling, Elisabeth Hofmann, Monika Schreppel, Monika Will, Joachim Wongel.

Für 30 Jahre Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: Helga Keilholz, Gunther Sirsch, Petra Söllner, Waldraut Pachter, Annemarie Bassing, Marianne Budner, Betty Eichenhüller, Barbara Löhlein, Dora Neff, Ursula Pietsch, Georg und Michael Ultsch, Margit Vates und Ingrid Zahn.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: Georg Dinkel, Anni Lawatsch, Inge Pöhner, Monika Weickert und Heinrich Kunstmann.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: Irmgard Kügler und Hildegard Säum.

Die Wahlergebnisse: Vorsitzender Gerd Fischer, 2. Vorsitzende Ingrid Schüpferling, Schatzmeisterin Maria Dück, Schriftführerin Birgit Kraus, Vorstandsmitglieder. Monika Bunzelt, Birgit Bräutigam, Maria Beßlein, Melanie Fischer, Theresa Konrad, Irene Holhut, Willibald Dück und Maritta Kunstmann

Kassenrevisoren sind Maria Zöllner und Kornelia Murmann.

 

Von Roland Dietz

Weitere Artikel