aktualisiert:

BAIERSDORF

Freude über himmlischen Besuch in Baiersdorf

Freude über himmlischen Besuch in Baiersdorf
Zuerst schauten die Weihnachtsengel Maja und Leni (re.) mit Simone Seidel bei den Großeltern Baptist und Katharina Fischer vorbei, um zu testen, ob auch alles klappt. Foto: Roland Dietz

Es fehlt ganz einfach etwas, wenn man in diesem Jahr die Adventszeit ohne Weihnachtsmärkte erlebt. Das ist im Großen wie im Kleinen feststellbar. Und so geht den Bürgern in Baiersdorf ihre alljährliche Dorfweihnacht, die in den Räumen des „Fränkischen Hofes“ abgehalten wurde, schon sehr ab.

Doch so ganz wollte Wirtin Simone Seidel den Advent nicht vorübergehen lassen, ohne für ein bisschen weihnachtliche Stimmung gerade für ihre älteren Baiersdorfer Mitbürger zu sorgen. So zogen sie und die beiden Kindergartenfreundinnen Maja und Leni als Weihnachtsengel durch den Ort und besuchten die Seniorinnen und Senioren.

„Maja und Leni bringen als Geschenk einen kleinen Koffer mit Licht und Liebe mit.“
Simone Seidel, Wirtin und Initiatorin der Adventsaktion

Bevor es losging, präsentierten sich alle drei im glitzernden Engelsgewand den Fotografen, wofür es natürlich schon sehr viel Applaus gab. Der erwachsene Engel alias Simone Seidel erklärte, dass er nun mit einem Weihnachtsbrief in Oberfranken gelandet sei. Über das außergewöhnliche Jahr werde es von Engels Stelle keinen Kommentar geben. „So isoliert und distanziert es auch ist, habe ich mich doch mit Maja und Leni, die mächtig stolz sind, kleine Engel zu sein, nun aufgemacht. Sie bringen als Geschenk einen kleinen Koffer mit Licht und Liebe mit.

Sie haben all ihren Mut zusammengenommen und ein kleines Gedicht gelernt, um es bei unseren Senioren in Baiersdorf vor zu tragen“, erklärte Seidel. Das Gedicht geht so: „Die ,Baschdoffer Weihnachtsengel‘, die sind wir, / und wir sind heute gerne hier. / Wir wünschen ein wunderschönes Weihnachtsfest / mit viel Licht und Liebe in eurem Herzen / und denkt daran, dass euch euer Engel nie verlässt. / Wir Engel sind bei euch, wir sind euch ganz nah, / auch wenn ihr uns nicht seht, sind wir immer für euch da.“

Chauffiert mit dem Engelsmobil von Tür zu Tür

Freude über himmlischen Besuch in Baiersdorf
Die Weihnachtsengel Simone Seidel (hinten), Maja und Leni (vorne, v. li.). Foto: Roland Dietz

Und nun ging es, chauffiert mit dem Engelsmobil, von Tür zu Tür. Zunächst besuchten sie Majas Großeltern Katharina und Baptist Fischer für einen Probelauf. Dass dabei alles gut ging, machte sie sicherer bei ihren folgenden Auftritten. Es belohnte sie das Lächeln und Staunen der erwachsenen Mitmenschen, die schon etwas überrascht waren von dem unerwarteten himmlischen Besuch.

„Wenn ein Besuch anklopft, ist für mich Weihnachten“

Dass der Sicherheitsabstand gewahrt wurde, versteht sich von selbst. So kam es oft vor, dass nur die Fenster geöffnet wurden. Dennoch war die Freude überall groß. Oder, wie es eine Seniorin ausdrückte: „Wenn ein solcher Besuch anklopft, ist für mich Weihnachten. Diese Freude möchte ich gerne mit allen teilen.“

Von Roland Dietz

Weitere Artikel