aktualisiert:

MAINKLEIN

Feuerwehr Mainklein beim Sandsack-Stapeln am Häckergrundbach

Feuerwehr Mainklein beim Sandsack-Stapeln am Häckergrundbach
Für 40-jährigen Dienst wurden Anton Dirauf und Georg Krauß (2. u. 3. v. li.) ausgezeichnet und Sinan Öczakmak (3. v. re.) in den Kreis der Aktiven aufgenommen. Bettina Zapf (2. v. re.) wurde für 20-jährige Mitgliedschaft. Foto: Ingrid Kohles

Die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Main-klein fand wegen der Hygieneauflagen in diesem Jahr in der Gemeinschaftshalle statt. Vorsitzende Sabrina Marr berichtete, dass das Vereinsleben vergangenes Jahr wegen der Pandemie fast komplett zum Erliegen kam.

Gratulationsbesuche zu Geburtstagen, einer goldenen und einer grünen Hochzeit endeten allesamt aufgrund der Coronasituation mit Präsentübergaben an der Haustür. Einen einzigen Lichtblick gab es, als der Nikolaus und Knecht Ruprecht von Haus zu Haus zogen und den Kindern kleine Geschenke brachten. Das 125-jährige Vereinsjubiläum, das im Juli stattfinden sollte, musste wie so vieles abgesagt werden. Allerdings solle das Fest gebührend nachgefeiert werden, darin sei sich die Vorstandschaft einig.

Sofern es Corona-bedingt möglich ist, soll am Montag, 6. Dezember, wieder die traditionelle Nikolausfeier stattfinden, dies müsse aber kurzfristig entschieden werden, sagte die Vorsitzende.

Dank an Heike Rupprecht und Gregor Spindler

Auf eigenen Wunsch scheiden Gregor Spindler und Heike Rupprecht nach langjährigem Mitwirken aus dem Vorstand aus. Die Vorsitzende würdigte ihren unermüdlichen Einsatz und dankte für ihre großartige Unterstützung. Heike Rupprecht war seit 2009 im Vorstand und leitete die Damenabteilung, bei allen Festen war sie eine tragende Säule. Gregor Spindler war von 1994 bis 2012 als Kommandant im Einsatz, danach wechselte er als Besitzer in den Vorstand und kümmerte sich als Hausmeister um das Feuerwehrhaus. Sie erhielten kleine Präsente als Anerkennung.

In Vertretung des Kassenwartes erläuterte der stellvertretende Vorsitzende Daniel Dorsch den Kassenbericht, die Niederschrift verlas Schriftführer Markus Lang. Die Damenbeauftragte Heike Rupprecht bedankte sich bei Helene Müller für die regelmäßigen Gymnastikstunden im Feuerwehrhaus.

Wegen des Lockdowns fielen alle geplanten Aktivitäten der Feuerwehr aus, berichtete Kommandant Rupprecht. Das betraf das Ablegen der Leistungsabzeichen, die Besichtigung durch die Kreisführung. Der Motorsägen-Lehrgang musste ebenso entfallen wie der Mehrtagesausflug an den Bodensee. Beim ersten Hochwasser des Jahres 2021 mussten die Wehrleute Sandsäcke am Häckergrundbach aufschichten und im September wurden sie zu einer Wohnungsöffnung gerufen.

Die Coronaimpfung der Aktiven koordinierte der Vertreter des Kommandanten Dominik Dorsch. Nadine Büttner und Kristina Dorsch haben mit dem Truppmannlehrgang begonnen, allerdings wurde dieser wegen Corona abgebrochen. Dominik Dorsch hat den Lehrgang „Leiter einer Feuerwehr“ in Form einer Online-Schulung bestanden.

In der Fahrzeughalle wurde eine Heizung installiert, das Tor, elektrische Geräte und die Pumpe gewartet. Daneben wurden die Funkgeräte neu kalibriert, eine Geräteeinweisung soll demnächst stattfinden. Im Juli konnte endlich wieder mit den Monatsübungen der Aktiven begonnen werden. Die Feuerwehr Mainklein hat zurzeit 38 Aktive, darunter sind drei Feuerwehrfrauen und zwei Anwärter. Per Handschlag nahm der Kommandant Sinan Öczakmak in den Kreis der Aktiven auf. Sinan ist ausgebildeter Truppmann.

Zweite Bürgermeisterin Susanne Bock von Wülfingen zollte den Vereinsmitgliedern Respekt für ihren Einsatz für die Dorfgemeinschaft und dankte den Aktiven für ihren Einsatz. Auch wenn in Coronazeiten alles zum Stillstand gekommen sei, wisse sie doch aus Erfahrung, dass die Mainkleiner Wehr stets aktiv sei und technisch bestens ausgebildet sei.

Feuerwehrsirenen werden für Katastrophen nachgerüstet

Matthias Kohles, Gruppenführer Absturzsicherung bei der Feuerwehr Burgkunstadt, überbrachte die Grüße Stadtkommandanten und wies auf die Ausbildung der Feuerwehrschulen hin. Unter dem Link feuerwehr-lernbar.bayern werden Ausbildungsmedien für digitale Übungen, auch für Funkgeräte, angeboten. Kreisbrandmeister Michael Kannengießer dankte im Namen der Kreisführung den Ortswehren dafür, dass sie auch in der schwierigen Zeit die Einsatzbereitschaft aufrechterhalten. Er berichtete, dass die digitale Alarmierung in die Beschaffungsphase geht. Daneben wolle der Freistaat bis 2024 die Feuerwehrsirenen nachrüsten, damit diese im Katastrophenfall alarmieren können.

Feuerwehr Mainklein beim Sandsack-Stapeln am Häckergrundbach
Zur Neuwahl gratulierten Zweite Bürgermeisterin Susanne Bock von Wülfingen (re.) und Kreisbrandmeister Michael Kannengießer (li.) der Vorsitzenden Sabrina Marr (2. v. re.), Jürgen Müller, 2. Vorsitzender Daniel Dorsch, Schriftführer Markus Lang, Christopher Dirauf und Matthias Feil. Foto: Ingrid Kohles
Feuerwehr Mainklein beim Sandsack-Stapeln am Häckergrundbach
Aus dem Vorstand schieden Heike Rupprecht und Gregor Spindler aus. Vorsitzende Sabrina Marr (Mitte) dankte ihnen für die jahrelange zuverlässige Hilfe und Unterstützung. Foto: Ingrid Kohles

Von Ingrid Kohles

Weitere Artikel