aktualisiert:

BURGKUNSTADT

Erfolgreiche Burgkunstadter Rechenkünstlerinnen

Erfolgreiche Burgkunstadter Rechenkünstlerinnen
Vordere Plätze beim oberfränkischen Adam-Ries-Mathematikwettbewerb holten Julia Treber (vorne, li.) und Paulina Rupp (vorne, Mi.). Stolz auf sie sind ihr Mathelehrer Martin Müller (hinten, Mi.), Fachschaftsleiteirn Kunigunde Hofmann (li.) und Schulleiterin Lydia Münch (re.). Foto: Christian Voll

Schöner Erfolg für die Rechenkünstlerinnen der Klasse 5d des Gymnasiums Burgkunstadt: Gleich zwei von ihnen nahmen am Adam-Ries-Mathematik-Wettbewerb teil, indem sie eine Hausarbeit und eine Klausur am Gymnasium Burgkunstadt bewältigten. Julia Treiber schaffte es in die dritte Runde. Paulina Rupp erreichte einen respektablen 17. Platz unter den 52 TeilnehmerInnen.

Entsprechend stolz waren ihr Mathematiklehrer, Oberstudienrat Martin Müller, Fachschaftsleiterin Studiendirektorin Kunigunde Hofmann sowie die Schulleiterin Oberstudienrätin Lydia Münch.

Die besten zehn Oberfranken des Bad Staffelsteiner Wettbewerbs zu Ehren des mittelalterlichen Rechenmeisters Adam Ries qualifizierten sich für die dritte und letzte Runde. Da Julia Treiber auf dem neunten Platz landete, gelang ihr dieser tolle Erfolg. „Sie ist eine ruhige, gute und analytische Naturwissenschaftlerin“, lobt ihr Mathematiklehrer Müller.

Nach einem Trainingscamp in Kronach, das unter anderem von der Begabtenförderung Oberfranken finanziert wurde, darf sie nun ihr Können bei einer weiteren 90-minütigen Klausur an ihrer Heimatschule unter Beweis stellen. (red)

Weitere Artikel