aktualisiert:

NEUSES

Drei Tage Hochstimmung in Neuses

Mit stimmungsvoller Unterhaltungsmusik heizte der Musikverein Burgkunstadt den Besuchern beim Kirchweihfest in Neuses ein. Foto: Dieter Radziej

Hoch her ging's in Neuses am Main beim Kirchweihfest. Vier Ortsvereine hatten die Organisation in die Hand genommen. Und es war ein schöner Erfolg: An allen Tagen gab es einen regelrechten Rekordbesuch von Besuchern aus der ganzen Region.

Nicht nur die Dorfgemeinschaft hatte während der Corona-Pause die Kirchweihfreuden vermisst, sondern auch zahlreiche Gästen, die seit Jahrzehnten gerne mitfeiern. Deshalb wollten es die Freiwillige Feuerwehr, die Sängerschar, der Kleintierzuchtverein und die Erntehelfer zum Neuanfang gleich so richtig krachen lassen und planten das Fest für drei Tage. Einen besonderen Grund zum Feiern hatten die Erntehelfer, die in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen begehen.

Die Zweite Bürgermeisterin sticht das erste Fass an

„Ozapft ist“, verkündete Zweite Bürgermeisterin Susanne Bock von Wülfingen den erwartungsvollen Festbesuchern. Foto: Dieter Radziej

Als es am vergangen Freitag hieß „Kerwa is´ in Neuses am Main“ bedurfte es keiner weiteren Ankündigungen mehr, denn dieses dörfliche Fest hat im gesellschaftlichen Leben einen besonderen Stellenwert.

Mit dem traditionellen Bieranstich eröffneten Zweite Bürgermeisterin Susanne Bock von Wülfingen, Brauereichef Peter Günther von der gleichnamigen Privatbrauerei Günther und die Vorsitzenden der vier Vereine den Festreigen. Fröhlich ging's danach auf dem mit Blumen geschmücken Dorfplatz vor der Kulisse der Alten Schmiede und der Dorfglocke zu.

Viele Gäste feierten auf dem Dorfplatz in Neuses die Kerwa. Foto: Dieter Radziej

Wie der große Zuspruch zeigte, hatte die Dorfgemeinschaft beim Programm und bei der umfangreichen Speisekarte, die von Haxen über Krenfleisch bis zu Grillspezialitäten reichte, die richtige Wahl getroffen. Für Stimmung sorgte der Musikverein Burgkunstadt unter der Leitung des 2. Vorsitzenden Stefan Gahn mit einer wohlklingenden Serenade.

Ausgelassene Partystimmung mit den „Bambergern“

Am Samstag spielten „Die Bamberger“ bei einem Partyabend auf, der nicht nur bei den Jüngeren sehr gut ankam.

Nach mehrjähriger Pause endlich wieder eine „Kerwa“ in Neuses am Main: Gleich vier Ortsvereine wirkten mit. Auch beim Bieranstich durch Zweite Bürgermeisterin Susanne Bock von Wülfingen. Foto: Dieter Radziej

Am Kirchweihsonntag wurden ein Mittagstisch sowie Kaffee und Kuchen geboten, bevor die Band „Korches Brass“ zum Finale aufspielte. Bei angenehmer Unterhaltungsmusik, bei der sich alle an den Tische in gemütlicher Atmosphäre unterhalten konnten, klang die rundum gelungene „Kerwa“ schließlich aus.

Von Dieter Radziej

Weitere Artikel