aktualisiert:

ALTENKUNSTADT

Die neue Heizung der Altenkunstadter Grundschule läuft

Die neue Heizung der Altenkunstadter Grundschule läuft
Die erste Lieferung von Holzhackschnitzel wird in den Bunker der neuen Heizung der Grundschule gekippt. Bürgermeister Robert Hümmer (re.). Darüber freuen sich (v. li.) Hausmeister Lorenz Nastvogel und Heizungsprojektant Norbert Henkel. Foto: Dieter Radziej

Mit dem Probebetrieb der neuen Heizung wurde am Mittwoch eine wichtige Etappe bei der Sanierung der Altenkunstadter Grundschule erreicht. Die neue Holzhackschnitzelheizung trägt dazu bei, die Kosten für Heizung und Warmwasserbereitung der gesamten schulischen Anlage einschließlich der später sanierten Turnhalle deutlich zu senken.

Bisher wurden die Warmwasserbereitung und die Heizung des Grundschulgeländes ausschließlich mit Strom betrieben. Das kostete die Gemeinde alljährliche rund 90 000 Euro – in besonders kalten Jahren sogar über 100 000 Euro. Daher hatte der Gemeinderat beschlossen, bei der Schulsanierung auch eine Holzhackschnitzelanlage zu errichten.

Zwei Heizkessel sorgen für Pannensicherheit

Hohe Edelstahlkamine stehen auf dem Technikgebäude neben dem Eingang zur Schule. Dem schließt sich ein Hackschnitzelbunker mit einem Fassungsvermögen von rund 70 Kubikmetern an. Die Heizungsanlage hat Norbert Henkel mit zwei analogen Heizkesseln geplant, so dass beim Ausfall einer Kesselanlagen die zweite sofort ans Netz geht und immer für Wärme und Warmwasserversorgung in der Schule gesorgt. ist.

Das Heizmaterial für den Probebetrieb lieferte am Mittwoch Bürgermeister Robert Hümmer selbst an. Er fuhr mit einem Traktorgespann vor und kippte mit einem großen Anhänger die erste Ladung mit rund 30 Kubikmeter Holzhackschnitzel in den Bunker. Dort hält ein Rührrad das Material in Bewegung und befördert es auf vorhandene Schneckengetriebe, die das Brennmaterial in die Kesselanlage bringen. Ein Blick auf Schalt- und Überwachungsanlagen der Heizung zeigte, wie die Temperatur anstieg.

Die neue Heizung der Altenkunstadter Grundschule läuft
Mit dem Traktor liefert Bürgermeister Robert Hümmer die Holzhackschnitzel für die neue Heizung der Grundschule an. Foto: Dieter Radziej

Für eine erfreuliche Überraschung sorgte Robert Hümmer mit der Ankündigung, die erste Füllung des Hackschnitzelbunkers mit zwei Wagenladung von jeweils 30 Kubikmetern, hergestellt aus Holz aus seinem Wald zu spenden. Die 60 Kubikmeter Hackschnitzel würden im Einkauf etwa 1200 Euro kosten.

In einigen Jahren soll sich die Anlage amortisiert haben

Planer Norbert Henkel wies darauf hin, das Holzhackschnitzel als günstiger und umweltfreundlicher Energieträger dazu beitragen werden, dass die Gemeinde Altenkunstadt mit dieser Anlage Energie und damit Kosten spare, bevor sich die Heizung in einigen Jahren vollends amortisiert habe.

 

Von Dieter Radziej

Weitere Artikel