aktualisiert:

MAINROTH

Den Musikverein Mainroth plagen Nachwuchssorgen

Den Musikverein Mainroth plagen Nachwuchssorgen
Dritter Bürgermeister Manfred Hofmann, Vorstandsmitglied Lorenz Götz, Schriftführerin Sonja Kröner, 2. Vorsitzende Maria Herzog 1. Vorsitzender Markus Tröbs, Dirigent Georg Herrmann Schatzmeisterin Claudia Kern, 2. Schriftführer Patrick Götz, stellvertretender Schatzmeister Erwin Erhardt, Vorstandsmitglied Martina Seuberling (v.li.). Foto: Roland Dietz

Die Berichte bei der Hauptversammlung des Musikvereins Mainroth waren von den Auswirkungen der Corona-Pandemie geprägt. Dirigent Georg Herrmann brachte es auf den Punkt: „Eigentlich kann ich auch sitzen bleiben, denn es ist ja nun fast zwei Jahre nichts geschehen.“

Denn die Pandemie ließ nach einer kurzen Pause im Sommer mit ein paar Proben im Freien und einem kleinen Standkonzert im Rondell des Jugendheims zur Kirchweih nicht mehr zu. Hinzu komme, dass ein Teil der Jugend nun beim Studium ist und auch die Werbung um neue Musiker nicht den gewünschten Erfolg gebracht habe. Mangels Proben habe auch die Spielpraxis nachgelassen, mehrstündige Auftritte seien derzeit undenkbar.

140 Mitglieder und 20 Aktive

Vorsitzender Markus Tröbs teilte mit, dass der Verein im Moment 140 Mitglieder, von welchen 20 als aktive Musiker beim Nordbayerischen Musikbund gemeldet sind, habe. Gespielt wurden seit der letzten Mitgliederversammlung sechs offizielle Auftritte. Eine schöne Premiere sei es seitens der Stadt gewesen, dass die Jungmusiker Nicolai Graß, Jonas Trapper, Martina Kröner und Sonja Kröner, die ihr Leistungsabzeichen D3 abgelegt hatten, analog zur Sportlerehrung ausgezeichnet wurden.

Da keine Möglichkeit mehr bestand im Vereinslokal, wo der Verein seit 1975 daheim war, zu Proben, sei man jetzt im Jugendheim an den Freitagen um 18 Uhr untergekommen. Als Schade empfand er es, dass immer weniger Menschen bereit sind sich an einen Kulturverein zu binden und diesen zu unterstützen, dies gelte nicht nur für Jugendliche. „Wir Brauchen Musiker sonst gehen über kurz oder lang die Lichter aus“ resümierte der Vorsitzende ernüchtert. Positiver war schon der Kassenbericht von Claudia Kern, der sogar ein kleines Plus aufweist.

Die Berichte stimmen nachdenklich stellte Dritter Bürgermeister Manfred Hofmann fest. So sei der Musikverein für das gesellschaftliche und kulturelle Leben in Mainroth und Burgkunstadt wichtig. Pater Rufus Witt meinte man solle auch das Positive sehen. So sei es nicht selbstverständlich, dass ein neuer Vorstand ohne Einschränkungen gefunden werde. Kirchenpfleger Karl-Heinz Kohles freute sich, die Musiker jetzt im Hause zu haben, damit junge wie ältere Menschen ihrem Hobby nach gehen können. Karl-Heinz Mohrand von der RV Concordia, Lorenz Götz vom Gesangverein Freundschaftsbund und Michael Foltes von der Dorfgemeinschaft GmbH gaben der Hoffnung Ausdruck das es beim Musikverein weitergehen möge.

Der neue Vorstand

Vorsitzender bleibt Markus Tröbs, 2. Vorsitzende ist Maria Herzog, Schatzmeisterin Claudia Kern, Schriftführerin Sonja Kröner, 2. Schriftführer Patrick Götz, 2. Schatzmeister Erwin Erhardt. Beiräte sind Martina Seuberling, Hans Herrmann und Lorenz Götz. Zu Kassenrevisoren wurden Ingrid Kohles und Manfred Hofmann Dietz bestimmt.

Von Roland Dietz

Weitere Artikel