aktualisiert:

WEISMAIN

Weismain: Schüsse aus dem Fenster

Ein Streifenfahrzeug der Polizeiinspektion Lichtenfels. Foto: Markus Drossel

Freitag, gegen 1 Uhr, wurden der Polizei Schüsse aus einem Fenster einer Wohnung in der Sankt-Martin-Siedlung mitgeteilt. Beim Eintreffen der Beamten waren keine „Schüsse“ wahrnehmbar, teilt die Polizei mit. Da in der Wohnung Licht brannte und auf Klingeln und Klopfen niemand öffnete, wurde die Wohnungstür geöffnet. In der Wohnung befanden sich der 25-jährige Bewohner, sowie ein weiterer 25-Jähriger, welcher nicht im Hausstand lebt. Auf dem Wohnzimmertisch lagen diverse Betäubungsmittel herum.

Bei der Durchsuchung der Wohnung konnten noch weitere Drogen, sowie Drogenutensilien sichergestellt werden. Des Weiteren hingen in der Wohnung diverse Flaggen mit Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Eine Schusswaffe fanden die Beamten nicht auf. Es könnte sich um das Zünden von Silvesterböllern gehandelt haben. Die Männer werden nun wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz, sowie der nicht im Haus Lebende nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt. (pol)

Weitere Artikel