aktualisiert:

ALTENKUNSTADT

Kinder basteln für Senioren Osterhasen

Frieda und Henri haben die Bewohner des Seniorenzentrums Sankt Kunigund, die aufgrund der Corona-Krise derzeit keinen Besuch bekommen dürfen, nicht vergessen: Die Kinder bastelten für sie zwei Osterhasen, malten ein Bild und wünschten ihnen in einem Brief Gesundheit. Foto: Bernd Kleinert

Das Coronavirus, das derzeit die Welt in Atem hält, ist für ältere Menschen und für Personen mit Vorerkrankungen besonders gefährlich. Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko einer schweren Erkrankung, die tödlich enden kann.

Da gerade in Altenwohn- und Pflegeeinrichtungen der Schutz von Menschen besonders wichtig ist, gilt auch im Friedrich-Baur-Seniorenzentrum Sankt Kunigund in Altenkunstadt ein Besuchsverbot. Eine für Heimbewohner, Angehörige und Personal sicher nicht einfache Situation.

Für einen Lichtblick in dieser schweren Zeit sorgten jetzt die Kinder Frieda und Henri. Sie malten ein buntes Bild, bastelten zwei drollige Osterhasen und gaben all dies zusammen mit einem Brief im Seniorenzentrum ab.

In ihren Grußzeilen heißt es unter anderem: „Liebe Omas und Opas, weil ihr keinen Besuch bekommen dürft, wollen wir euch eine Freude machen. Wir haben für euch zwei Osterhasen gebastelt. Viel Spaß damit und bleibt alle gesund. Viele Grüße von Henri und Frieda“.

Sowohl die Heimbewohner wie auch das Mitarbeiterteam waren von dieser liebevollen Geste der beiden Kinder gerührt. „Die Geschenke von Frieda und Henri bekommen bei uns einen Ehrenplatz“, versicherte Einrichtungsleiterin Gabriele Händel.

Von Bernd Kleinert

Weitere Artikel