aktualisiert:

ALTENKUNSTADT

Singemeinschaft Altenkunstadt sucht neue Sänger

Singemeinschaft Altenkunstadt sucht neue Sänger
Seit 48 Jahren bilden die Gesangvereine Singgemeinschaft und Lyra eine Chorvereinigung. Unzähligen Menschen haben sie in dieser langen Zeit mit schönen Liedern Freude bereitet. Damit dies so bleibt, brauchen sie dringend neue Sänger. Foto: Bernd Kleinert

Mit Idealismus und Engagement widmet sich die Singgemeinschaft Altenkunstadt der Pflege des deutschen Liedguts. Was jedoch dem Führungsteam Kopfzerbrechen bereitet, ist der Sängermangel. Dies wurde bei der Jahresversammlung im Vereinsraum der Grundschule deutlich, als jüngst zahlreiche Mitglieder auf viele Aktivitäten zurückblickten.

Die 1924 gegründete Singgemeinschaft zählt nach Mitteilung ihres Vorsitzenden Georg Pitteroff 129 Mitglieder. „Unsere Chorleiterin Larissa Eggloff hat neues, modernes Notenmaterial zusammengestellt und keine Mühen gescheut, um unseren Chor zu aktivieren und die Singstunden neu zu gestalten. Denn auch junge Leute sollen sich in unserer Mitte wohlfühlen können“, erklärte Pitteroff. Schließlich seien sie die Zukunft der Singgemeinschaft. Man dürfe nicht immer nur zurückschauen auf das, was schon alles geleistet wurde. Vielmehr müsse man sich mit der Zukunft befassen, damit der Anschluss nicht verpasst werde: „Wir können nicht immer nur davon reden, wir müssen auch handeln. Sonst werden wir unser Ziel, singfähig zu bleiben, ganz bestimmt nicht erreichen“.

„Chorleiterin Larissa Eggloff hat modernes Notenmaterial zusammengestellt und keine Mühen gescheut, um unseren Chor zu aktivieren und die Singstunden neu zu gestalten. “
Georg Pitteroff, Vorsitzender

Einige Sänger hätten sich aus Altersgründen aus dem aktiven Dienst verabschiedet. Diese Lücken gelte es nun wieder zu füllen. Pitteroff appellierte an die Sängerfreunde, neue Mitglieder für den Chor zu werben. Der Veranstaltungskalender des Gesangvereins sei vielfältig und biete für jedes Alter und für jeden Geschmack garantiert etwas. Der Vereinschef dankte allen Mitarbeitern, Helfern und Spendern sowie der Gemeinde Altenkunstadt für die kostenlose Überlassung des Probenraums. Pitteroff lobte Dr. Gerhard Eggloff, „der gerne aushilft, wenn wir mal einen Dirigenten brauchen“.

Schriftführer Dietmar Clauss ließ das Vereinsjahr mit seinen 36 Veranstaltungen Revue passieren. Er erinnerte an Auftritte bei Konzerten und Gottesdiensten in den Kirchen sowie an die Gesangsdarbietungen beim Straßenfest und am Volkstrauertag. Die Bewohner des Friedrich-Baur-Seniorenzentrums habe man zwei Mal mit einem „musikalischen Blumenstrauß“ überrascht. Auch beim Gruppensingen der Sängergruppe Kordigast in den Regens-Wagner-Einrichtungen in Burgkunstadt sei die Singgemeinschaft vertreten gewesen. Die Geselligkeit pflegte man beim Tagesausflug nach Nürnberg und bei gemütlichen Zusammenkünften. Ein Wiedersehen mit dem Ehrendirigenten Adolf Dietzel gab beim Tagesausflug nach Bad Neustadt. Der Kassenbericht von Schatzmeister Rainer Pitteroff verdeutlichte, dass gut gewirtschaftet wurde.

„Ihr seid aktiv, singt und macht Ausflüge. Ihr seid ein gesunder Verein“, stellte Dritte Bürgermeisterin Allmut Schuhmann fest. Sie wünschte dem Gesangverein, dass jüngere Mitglieder hinzukommen und die älteren Sänger auch weiterhin Spaß am Singen haben.

Zahlreiche Konzerte und ein Ausflug ins Vogtland

Auch in diesem Jahr ist bei der Singgemeinschaft, die seit 48 Jahren mit dem Gesangverein Lyra eine Chorvereinigung bildet, einiges los. Mit einem Potpourri schöner Frühlingslieder wollen die Aktiven am 25. April den Bewohnern des Friedrich-Baur-Seniorenzentrums eine Freude bereiten. Der Tagesausflug am 15. August führt in das Aschberger Land. Wer dabei sein möchte, meldet sich bei Georg Pitteroff, Tel. (09572) 9000. Auch Nichtmitglieder sind willkommen. Beim Altenkunstadter Straßenfest am 12. September bringt die Chorvereinigung einen bunten Liederreigen zu Gehör. Am 10. Oktober wirken die Sänger beim Kirchweihkonzert der evangelischen Kreuzberg-Kirchengemeinde mit und am 14. November bereichern sie mit besinnlichen Weisen den Abendgottesdienst in der katholischen Kirche sowie die anschließende Volkstrauerfeier am Ehrenmal. Danach findet im Vereinsraum ein gemütlicher Abend mit einem Rückblick auf die Vogtlandfahrt statt. Das Adventssingen im Friedrich-Baur-Seniorenzentrum ist für den 12. Dezember um 15 Uhr geplant. Ein Adventsabend für alle Mitglieder und Freunde findet am selben Tag um 19 Uhr im Vereinsraum statt.

Von Bernd Kleinert

Weitere Artikel