aktualisiert:

NEUSES

Wald- und Flächenbrände halten die Feuerwehr Neuses in Atem

Wald- und Flächenbrände halten die Feuerwehr Neuses in Atem
Die Führungsmannschaft der Freiwilligen Feuerwehr von Neuses am Main mit Vertretern der Stützpunktwehr Burgkunstadt und der Kreisbrandinspektion, Bürgermeisterin Christine Frieß und den neu aufgenommenen Feuerwehrkameraden. Foto: Dieter Radziej

Als eine starke und engagierte Gemeinschaft in ihrem Heimatort präsentierte sich die Freiwillige Feuerwehr Neuses bei der Generalversammlung.

Vorsitzender Matthias Groß berichtete von einem Preisschafkopf, bei dem Tina Trenkwald Dorfmeisterin wurde, einer Radtour, dem Himmelfahrtsausflug sowie die Besuche der Tomatenplantage in Feulersdorf und des Felsengartens in Sanspareil. Ein besonderes gesellschaftliches Ereignis war die Kirchweih, die vom Kleintierzuchtverein aus Anlass seines Jubiläums mit einer Rassegeflügelausstellung und einem Streichelzoo für Kinder bereichert wurde. Das Schnauzturnier, ein Schlachtfest, das Jahresabschlussessen, ein Haxenessen, der Seniorennachmittag und ein geselliges Beisammensein an Silvester wurden gut angenommen.

Auch für die Kinder und Jugendlichen wurde viel geboten, darunter ein Jugendzeltlager in Leitenbach und der Kinderfasching. Vorsitzender Groß lobte das vielfältige Vereinsleben und freute sich, dass für alle Bevölkerungsschichten im Ort etwas geboten wurde. Dies sei nur dank des Zusammengehörigkeitsgefühls und der Bereitschaft, anzupacken und mitzuhelfen möglich.

Drei neue Kräfte verstärken das Team der 32 Feuerwehrleute

Kommandant Thomas Sterzer berichtete, dass die Ortswehr über 32 Aktive verfüge, die zu regelmäßigen Übungen zusammenkamen. Im vergangenen Jahr rückte die Wehr zu mehr Einsätzen als in den Vorjahren aus – insbesondere wegen Verkehrsunfällen, Wald- und Flächenbränden. Der Kommandant nahm Alexander Groß, Tobias Trenkwald und Philipp Koch für den Feuerwehrdienst auf.

Schriftführer Roland Schmidt verlas das Protokoll und Maria Lang den Kassenbericht.

Bürgermeisterin Christine Frieß bestätigte der Freiwilligen Feuerwehr von Neuses am Main, dass sie zum Brandschutzes im Stadtgebiet beitrage. Sie dankte deshalb allen Führungskräften und Aktiven für ihr Engagement. Auch die Dorfgemeinschaft lebe von diesem Engagement.

Kommandant André Grothues von der Stützpunktwehr von Burgkunstadt der Ortswehr für die gute Zusammenarbeit. Er lud zur Beteiligung an der bevorstehenden Prüfung für das Leistungsabzeichen „Die Gruppe im Löscheinsatz“ bei der Feuerwehr in Burgkunstadt hin. Kreisbrandmeister Michael Kannengießer bezeichnete die Wehr von Neuses als einen wesentlichen Bestandteil des Brandschutzes in Burgkunstadt. Er informierte über den Ausbau der digitalen Alarmierung, den Landkreisinformationsabend der Feuerwehr am 20. März in Ebensfeld und das Jubiläum des Kreisfeuerwehrverbands am 3. Oktober in der Kordigasthalle Altenkunstadt.

Freude über die Bereitsschaft, Verantwortung zu übernehmen

Die Erntehelfer und die Kleintierzüchter würdigten das Engagement der Wehr. Ehrenvorsitzender Reinhold Sterzer lobte, dass die nachrückende Generation Verantwortung übernehme. Sicherlich werde sie neue Ideen einbringen.

Die neue Führung

Das Ergebnis der Vorstandswahlen: 1. Vorsitzender Matthias Groß, 2. Vorsitzender Thomas Sterzer, 1. Kommandant Sven Weberpals, Stellvertretender Kommandant Stefan Petterich, Kassiererin Maria Lang, Schriftführerin Linda Zuber, Kassenprüfer Norbert Zuber und Winfried Sollmann, Vertrauensleute Nina Popp und Daniel Schmidt, Vereinsausschuss: Gerhard Schmidt, Michael Taubald und Frank Kellner.

Von Dieter Radziej

Weitere Artikel