aktualisiert:

ALTENKUNSTADT

Altenkunstadter Seniorenclub ist ein beliebter Treffpunkt

Altenkunstadter Seniorenclub ist ein beliebter Treffpunkt
Bürgermeister Robert Hümmer (4. v. li.) wünschte dem Führungsteam mit der Vorsitzenden Renate Schrape (5. v. li.) an der Spitze für seine dreijährige Amtszeit alles Gute. Mit Helga Judex (3. v. li.) neu besetzt wurde das Amt der Schatzmeisterin. Foto: Bernd Kleinert

Auch im vergangenen Jahr war der Seniorenclub 72 Altenkunstadt bemüht, älteren Bürgern mit Unterhaltung, Geselligkeit und Information Abwechslung vom Alltag zu verschaffen. Dies wurde bei der Hauptversammlung im Hotel „Gondel“ deutlich, als zahlreiche Mitglieder Bilanz zogen. Bei den Wahlen wurden mehrere Posten neu besetzt.

Vorsitzende Renate Schrape erinnerte an die monatlichen Gesellschaftsnachmittage, die vergnügliche Faschingsfete und an den Jahresausflug zum Straußenhof im oberpfälzischen Kotzenbach, der bei den Teilnehmern sehr gut angekommen sei. Beim achten Altenkunstadter Adventsbasar auf dem Gelände des Friedrich-Baur-Seniorenzentrums war der kleine Verein mit mehreren Aktionen vertreten. Als gelungene Sache bezeichnete die Vorsitzende das erste, von der Clubkasse spendierte Bratwurst-Essen: „Alle waren begeistert, deshalb werden wir auch in diesem Jahr dazu einladen“.

„Ihr bietet den Altenkunstadter Senioren ein attraktives Freizeit- und Informationsangebot.“
Robert Hümmer, Bürgermeister

Der Kreis zählt 42 Mitglieder, zwei Senioren sind im Berichtszeitraum verstorben. Schrape dankte ihren Vorstands- und Ausschusskollegen sowie allen Spendern, deren Zuwendungen man das „solide Finanzpolster“ zu verdanken habe. Der Kassenbericht verdeutlichte, dass das aus Mitgliedsbeiträgen, Aktionen und Spenden erwirtschaftete Geld nicht in den Sparstrumpf gesteckt wird, sondern zum großen Teil den Senioren bei Halbtagesfahrten und geselligen Zusammenkünften wieder zugute kommt.

„Ihr bietet den Altenkunstadter Senioren ein attraktives Freizeit- und Informationsangebot. Ein ehrenamtliches Engagement, das wir zu schätzen wissen“, erklärte Bürgermeister Robert Hümmer. Er appellierte an die Senioren, aktiv zu bleiben, so lange es geht: „Vor allem aber, bleiben sie jung im Kopf“.

Bei den Wahlen wurden Vorsitzende Renate Schrape und ihr Stellvertreter Rudi Vogt in ihren Ämtern bestätigt. Der Posten der Schatzmeisterin wurde mit Helga Judex neu besetzt. Dem Ausschuss gehören Hilde Gorille, Klaus Gorille, Berta Zeis, Gertrud Gebhardt und Renate Vogt an. Als Kassenprüfer fungieren Wolfgang Schrape und Margret Littmann.

Ausflug zur Ernst-Farm am 2. April

Vorsitzende Renate Schrape informierte, dass der nächste Gesellschaftsnachmittag für ältere Bürger am Donnerstag, 2. April, um 14 Uhr im Hotel „Gondel“ stattfindet. Sie informierte über den Jahresausflug am 4. Juni nach Coburg. Im Mittelpunkt steht die Besichtigung der Ernst-Farm, die 1878/79 als Musterfarm nach englischem Vorbild von Herzog Ernst II. errichtet wurde. Das Hauptaugenmerk galt der industriellen Erwirtschaftung und Verarbeitung von Agrargütern. Auch Nichtmitglieder sind willkommen.

Anmeldungen nimmt die Vorsitzende unter Tel. (09572) 2791 entgegen. (red)

Von Bernd Kleinert

Weitere Artikel