aktualisiert:

MAINECK

Sängergruppe Kordigast: Gemeinsam sind die Chöre stark

Sängergruppe Kordigast: Gemeinsam sind die Chöre stark
Der neugewählte Vorstand der Sängergruppe Kordigast mit (v. li.) Ehrenmitglied Rudi Brachmann, dSchatzmeister Georg Trinkwalter, Gruppenvorsitzendem Roland Dietz, Reinhard Sporer, Schriftführer Stefan Müller, Gruppenchorleiterin Pia Hempfling, 2. Vorsitzendem Heribert Humbert, Heidi Stehl und Paul Münch. Foto: Roland Dietz

Unzufrieden war man nicht bei der Gruppenversammlung der Sängergruppe Kordigast in Maineck. So hätten alle Chöre und Vereine ihren kulturellen Auftrag erfüllt, erklärte Vorsitzender Roland Dietz. Besonders die zahlreichen Auftritte hatten ihm im letzten Jahr gefallen.

Mit einem Galakonzert, dem Konzert „Voices for Brass“ des Chores Route 16-66 mit der Blaskapelle Schwürbitz und dem Kindermusical der Redwitzer Ohrwürmer fanden die meisten größeren Veranstaltungen in Redwitz statt. Auch das Maisingen mit einem großen Besucherandrang in Mainroth sei eine sehr gute Darstellung der Sängerbewegung gewesen. Auch die anderen Chöre könnten sich hören und sehen lassen. Der Gesangvereins Maineck bei der Dorfweihnacht, der Liederkranz Burgkunstadt und der Sängerbund Kirchlein beim Adventskonzert in der katholischen Pfarrkirche Burgkunstadt hatten sehr gute Auftritte mit ihren Chören.

Vom Galakonzert bis zum Adventseinläuten

„Weitere Veranstaltungen wie das Adventseinläuten in Weismain mit dem Sängerkranz, das Straßenfest mit den Altenkunstadter Chören und die 100-Jahr-Feier der Soldatenkameradschaft Kirchlein mit dem Sängerbund Kirchlein sind exemplarische Beispiele für die Tatkraft unserer Chöre“, resümierte Dietz. Als Höhepunkt des vergangenen Jahres bezeichnete er das Gruppensingen, das zum ersten Mal als geistliches Konzert in der Kirche von Regens-Wagner in Burgkunstadt ausgetragen wurde.

Trotz mancher Schwierigkeiten in den Chören habe sich die Sängergruppe gesanglich auf einem sehr hohen Niveau präsentiert, sagte Dietz. Man könne sich schon jetzt auf das Gruppensingen am 1. Mai in Mainroth freuen, das im Rahmen der dortigen 900-Jahr-Feier stattfindet.

Der Vorsitzende wies aber auch auf die wachsenden Schwierigkeiten hin. So seien im vergangenen Jahr Vorstandmitglieder und Sänger erkrankt und verstorben, die nicht zu ersetzen sind und der Sängerbewegung fehlen werden. Auch ein Verein wie der Sängerbund Kirchlein könne in Schieflage geraten, sei aber auf dem Weg, mit den Sängern aus Wildenberg eine Chorgemeinschaft einzugehen. So sei auch die Zusammenarbeit der Chöre aus Maineck und Altenkunstadt sowie des Liederkranzes Burgkunstadt und des Freundschaftsbunds Mainroth vorbildlich. Trotz aller personellen Probleme zeigte sich, dass die Vereine finanziell gesund sind. Gegen den Finanzbericht und das Protokoll gab es keinerlei Einwände.

Die stellvertretende Kreischorleiterin Pia Hempfling lobte die Arbeit der Chorleiter: „Ohne Chorleiter geht gar nichts.“ Man müsse in der Sängerbewegung das große Ganze sehen, was wiederum bedeute, dass man auch über Grenzen der einzelnen Sängergruppen zusammenarbeite. „Was kommt bei den Sängerinnen und Sängern an, wo kann man kollegial unter die Arme greifen?“, fragte sie. Sie würde gerne unterstützen, wo es möglich ist. Primär sei es ihr wichtig, als objektive Beobachterin der Chöre dabeizusein. Gerne würde sie Tipps geben, wenn sie eine Chorprobe eines Vereins besuchen könnte. Dies müsse mit den Vereinen und Chorleitern abgesprochen werden.

„Wo kann man kollegial unter die Arme greifen?“
Pia Hempfling, Stellvertretende Kreischorleiterin

Auch wenn nur zehn Aktive zusammenkommen, könnten sie sehr gut einen zweistimmigen Chorsatz singen. Sie lud weiter ein zum Chorprojekt „Six a Day“ (Sechs an einem Tag) in Steinbach am Wald des Sängerkreises Coburg-Kronach-Lichtenfels am 22. März, zu dem sich bereits 250 Singbegeisterte angemeldet haben. Auch die Sängergruppe Kordigast wird mit zehn Sängern dabei sein. Weitere seien willkommen. Wichtig wäre es, Informationen aus dem Fränkischen Sängerbund oder dem Sängerkreis an die Aktiven und Chorleiter weiterzugeben, auch wenn der Vorstand davon nicht viel halte.

Der neue Vorstand

Trotz einiger personeller Änderungen ging die Vorstandwahl zügig über die Bühne: 1. Vorsitzender Roland Dietz, 2. Vorsitzender Heribert Humbert, Schriftführer Stefan Müller (neu) Schatzmeister Georg Trinkwalter (neu), Gruppenchorleiterin Pia Hempfling (neu), Beisitzer Heinrich Bähr, Paul Münch, Heidi Stehl und Reinhard Sporer (neu).

Von Roland Dietz

Weitere Artikel